Editorial März 2021

Liebe Leserinnen & Leser,

nachdem die kalten, schneereichen Tage überstanden sind, genieße ich es jetzt wieder, die rund zwei Kilometer von zu Hause in die Redaktion zu Fuß zurückzulegen. Was mir heute aufgefallen ist, finde ich eher schade: Auf dieser kurzen Wegstrecke habe ich sechs OP- und FFP2-Masken auf dem Gehweg, im Straßengraben und auf den Straßenbahngleisen liegen sehen, ohne dass ich danach Ausschau gehalten hätte. Muss das denn sein? So schwer sind die Dinger doch nicht, dass man sie nicht in die Tasche stecken und daheim entsorgen könnte. Die Masken sind übrigens kein Wertstoff, sondern gehören in den Restmüll.

Bevor Sie Ihren nächsten Mund-Nasen-Schutz also demnächst daheim entsorgen, nun erst mal viel Spaß beim Schmökern in Ihrem neuen KARLSRUHER KIND!

Ihr Karl Goerner