Dezember Editorial

Karl Goerner, Chefredakteur & Herausgeber der Elternzeitung Karlsruher Kind

Liebe Leserinnen und Leser,

wie in jedem Jahr werden einige von uns denken, das zu Ende gehende 2015 sei ein schwieriges Jahr gewesen. Manche von uns haben in diesem Jahr geliebte Menschen verloren, Krankheiten, die Angst vor der Flüchtlingsproblematik, das Attentat von Paris und die Familientragödie von Wolfartsweier tun ein Übriges.

Und doch: Ich denke, es war ein gutes Jahr! Es hätte alles noch viel schlimmer kommen können! Man muss sich nur bewusst machen, dass es uns insgesamt richtig gut geht. Noch zu keiner Zeit und an keinem Ort ging es Menschen besser als uns heute hier! Es leben nur noch wenige Menschen, die einen Krieg im eigenen Land erlebt haben, keiner von uns muss hungern und unsere Kinder haben ein Recht auf Bildung und Spaß am Leben. Ein bisschen Dankbarkeit stünde uns sicher gut zu Gesicht.

„Ich gehe auf keinen Weihnachtsmarkt, das ist mir zu gefährlich!“ ist die unsinnigste Aussage, die ich in den letzten Tagen gehört habe. Abgesehen vom statistisch kaum messbaren Risiko, Opfer eines Anschlages zu werden, wäre das auch genau die Konsequenz, die die Attentäter bewirken wollten.

Jetzt gerade! Wir werden den großartigen Karlsruher Christkindlesmarkt mit seinem unvergleichlichen Kinderland, den Mittelalter-Weihnachtsmarkt in Durlach und – wenn zeitlich möglich – auch die anderen romantischen Weihnachtsmärkte der Region genießen!

Bitte genießen auch Sie die Vorweihnachtszeit! Das ganze KARLSRUHER KIND Team wünscht Ihnen und Ihrer Familie im wahrsten Sinne des Wortes frohe Weihnachten und einen guten Start in ein grandioses 2016!

Jetzt aber erst mal viel Spaß beim Schmökern

in Ihrem neuen KARLSRUHER KIND!

unterschrift