Irrungen und Wirrungen und große Gefühle – Tatsächlich Liebe

 

So könnte man die Buchempfehlungen in diesem Monat getrost überschreiben. Ob das vielfältige Liebesleben der Tiere, die vielschichtige Beziehung von Abelard und Lily, Miras große Liebe zu ihrer verstorbenen Oma oder Sir Arthurs überquellendes Katzenherz: all das ist tatsächlich Liebe. Viel Spaß für Sie und Ihre Kinder beim Entdecken dieser herzerwärmenden Bücher.


Die Liebesbriefe von Abelard und Lily

Lily ist 16 und hat eine perfekte kleine Schwester. Ansonsten läuft nichts perfekt in ihrem Leben, denn sie hat ADHS und das macht ihr einen normalen Alltag fast unmöglich. Ständig geht irgendetwas zu Bruch, schwänzt sie die Schule oder folgt ihrem ungebremsten Bewegungsdrang. So passiert es auch, dass sie in der Turnhalle eine Schiebetür demoliert. Mit von der Partie ist der Außenseiter Abelard. Als er überraschend die komplette Schuld auf sich nimmt, folgt Lily einem spontanen Impuls und küsst ihn. Für Abelard ist das komplett verwirrend, gibt es doch für ihn als Asperger-Betroffener nichts Schlimmeres, als berührt zu werden. So beginnt eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe. Wie gut, dass die beiden die Briefe zwischen dem mittelalterlichen Philosophen Abelard und seiner Geliebten Heloise kennen. Schließlich war Lilys Vater einmal Doktorand bei Abelards Vater, so ist ihnen die tragische Liebesgeschichte um das ungleiche Paar aus dem Mittelalter von Kindheit an vertraut. Mit dem Wechseln von sorgsam ausgewählten Briefzitaten lernen sich die beiden Außenseiter näher kennen und werden schließlich ein Paar. Als Abelard überraschend einen Platz an einer Hochbegabtenuni für Aspergerpatienten bekommt, fällt Lily eine Entscheidung. Und denkt gleichzeitig über eine Gehirn-OP nach. Nicht nur ihre beste Freundin macht sich Sorgen. Eine berührende Liebesgeschichte und ein großartiger Einblick in ein Leben mit ADHS.

Laura Creedle: Die Liebesbriefe von Abelard und Lily. Die tragischste Liebesgeschichte ever. 352 Seiten, gebunden, 15,5×21,5 cm, dtv 2021, ISBN: 978-3-423-76316-5, € 16,95, empfohlen ab 14 Jahren


Das Liebesleben der Tiere

Wie wunderbar vergnüglich ist dieses Buch. Und das schon seit Jahren! Nicht nur, dass die Illustrationen schon beim ersten Durchblättern zu herrlichen Lachflashs verführen, die Bildunter-oder Überschriften machen das Gelächter komplett. Da fragt das liebesliedsingende Nachtigallmännchen seine Angebetete „Auch noch Strophe 197?“ „Unbedingt“, antwortet sie. „Ich zieh das jetzt durch“, denkt sich die Gottesanbieterin, als sie nach der erfolgreichen Paarung einmal kräftig ihrem Geliebten den Kopf abreißt. Der Igelmann spürt „Das piekst!“ und vom Kröterich erfahren wir, dass er Schwielen an den Innenseiten seiner Finger hat – für einen sicheren Halt. Dass Sex im Tierreich auch ganz alleine geht, sehen wir am Kragenbär, der uns mit dem Kommentar „Bitte nicht stören“ den Rücken zudreht. Wenn Sie sich schon immer gefragt haben, wie man am Besten mit seinen Kindern über Liebe und Sex reden könnte: hier ist der perfekte Einstieg! Unverkrampft, witzig und mit vielen Aha-Effekten. Ein toller Einblick in die unterschiedlichen Lebenskonstellationen im Tierreich, die den menschlichen Familienverhältnissen gar nicht so fern sind. Gerade entdeckt: Im Kapitel Geniale Genitalien steht unter dem langen Elefantenpenis „taugt auch mal zum Kratzen, wenn`s am Bauch juckt“.

Katharina von der Gathen, Anke Kuhl (Illustr.): Das Liebesleben der Tiere. 144 Seiten, gebunden, 17,5×25,5 cm, Klett Kinderbuch 2020 (4.Ausg.), ISBN: 978-3-95470-169-8, € 18, empfohlen ab 8 Jahren


Mira #familie #paris #abschied

Im vierten Band der tollen Mira-Reihe ist Mira ziemlich genervt von Mama. Immer wenn sie ihre Ruhe möchte, ruft Mama zum Tischdecken. Mama mischt sich in alles ein, fragt sogar, ob Mira mit Jonas zusammen ist. Furchtbar! Da fliegen schon mal die Türen auf dem Hausboot. Zum Glück gibt es die geliebte Oma mit ihren perfekten Ideen. Genau zur richtigen Zeit schlägt sie eine Reise mit ihrer Enkelin vor. Paris soll es werden und die Vorfreude ist riesengroß. Doch dann geschieht das Unfassbare: Mira muss für immer von ihrer Oma Abschied nehmen und ist sehr traurig. Alle sind traurig und zum Glück verstehen Miras Freunde, wie es ihr geht. Ob Mama und Mira die geplante Reise auf Omas Spuren doch machen sollten? Dieser Comic erzählt mitten aus dem bewegten Leben eines Teenagers und von der Achterbahn der Gefühle. Und er erzählt mit seinen punktgenauen Zeichnungen von sehr viel Liebe.

Sabine Lemire, Rasmus Bregnhoi: Mira #familie #paris #abschied. 112 Seiten, Paperback, 17,5×24,5 cm, Klett Kinderbuch 2021, ISBN: 978-3-95470-247-3, € 15, empfohlen ab 10 Jahren


Katzentheater!

Als Sir Arthur aus seinem Winterquartier zurückkommt, muss er feststellen, dass sich zuhause einiges verändert hat. Die neue Bewohnerin Frau Federschuh ist gerade am Auspacken, als Arthur eintrifft. Sie ist Kostümbildnerin am Kindertheater und kann sich gar nicht vorstellen, mit einem Tier zusammenzuwohnen. Doch der weitgereiste Kater schleicht sich mit seiner charmanten Art und dem ein oder anderen Missgeschick schnell in ihr Herz. Als der Nachbarkater Casper auftaucht, denkt Sir Arthur zunächst nur an die üblichen Revierstreitigkeiten. Doch wen hat Casper denn da an seiner Seite? Mit einem Schlag ist es um Sir Arthur geschehen. Die reizende Katzendame Smara hat im Sturm sein Katzenherz erobert. Die Zeit des Werbens ist auch eine der Aufschneiderei und so behauptet Sir Arthur, er könne Smara einen noch schöneren Hut, wie den seinen besorgen. Noch dazu mit einem riesigen Edelstein geschmückt. Aber wie soll er Frau Federschuh dazu bringen diesen Hut zu schneidern? Und warum nur hat er Smara erzählt, er könne zaubern? Eine im wahrsten Sinne des Wortes liebevolle Katzengeschichte, entzückend ins Bild gesetzt von Mele Brink. Besonders die drei Dienst-Flöhe, die für das Tragen von Sir Arthurs Koffer zuständig sind, werden die jungen Leser*innen begeistern.

Petra Steckelmann, Mele Brink (Illustr.): Katzentheater! 166 Seiten, gebunden, 15,5×21,5cm, Edition Pastorplatz 2021, ISBN: 978-3-943833-45-4, € 13, empfohlen ab 8 Jahren


Eva

Eva Unterburg

Eva Unterburg schreibt wunderschöne Rezensionen über Kinderbücher und ist langjährige Freundin der Redaktion.

Alle Artikel von Eva


Anzeigen

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.