300 Impfungen an zwei Terminen

Kita-Impfabend im KinderSpielHaus

Geschafft!“ sichtlich erleichtert packt Petra Roolf, Geschäftsführerin der KinderSpielHaus gGmbH zusammen. Auch Dr. Stephan Münzer, Kinderarztpraxis YouMedic ist mit dem Verlauf des Abends zufrieden. Gemeinsam haben sie einen ungewöhnliche Impfaktion in den Räumen der Kita Kreuzelburg im Stadtteil Heidenstückersiedlung durchgeführt. Ursprünglich plante die Trägerin dreier Karlsruher Kindertagesstätten nur eine interne Boosterimpfung für ihre Mitarbeiter/-innen. Als das Mobile Impfteam des städtischen Klinikum erst zu- und dann wieder absagte, war ihr Ehrgeiz geweckt. Mit Unterstützung einer engagierten Mutter aus der Kita Heidezwerge in Neureut, selbst Kinderärztin, konnte der Kontakt zu Dr. Münzer hergestellt werden und so kam das Projekt ins Rollen.

Aus den geplanten 60 Impfungen wurden am Ende 300 an zwei Terminen. Die meisten Impfungen waren Boosterimpfungen, aber auch Erst- und Zweitimpfungen mit den Vakzinen Moderna und Biontech konnten angeboten werden. „Ich freue mich besonders darüber, dass wir so vielen Kolleg/-innen aus unseren Nachbareinrichtungen und den Eltern unserer Kinder zu einer Impfung verhelfen konnten“, so Petra Roolf. Das Organisationsteam kann sich über ein durchweg positives Feedback freuen, insbesondere da es zu keinerlei Staus oder Wartezeiten kam.

Die KindeSpielHaus gGmbH fiel schon im letzten Jahr durch ihr schnelles und gutes Management in der Krise auf, als sie als eine der ersten Kitaträger wieder eine nahezu vollflächige Öffnung ihrer Einrichungen mit dem Kultusministerium vereinbaren konnte. „Unsere Familien verlassen sich auf uns und wir setzten alles daran, das Lebensumfeld unserer Kinder so gut wie möglich und so sicher wie möglich zu gestalten“, so ist sich das Leitungsteam der drei Einrichtungen sicher.

Ein weiteres Impfangebot für 150 Personen ist schon in der Planung.