aus aktuellem Anlass

Gewalt aufarbeiten in der Mutter/Vater und Kind-Kur

therapeutisches Gewaltpräventions-Programm in Mutter/Vater & Kind-Klinik

Kinder erfahren während der dreiwöchigen Maßnahme Unterstützung in der Selbststärkung und die Motivation für ein selbstschützendes Verhalten sowie für den Umgang mit entgegengebrachter Aggression und Gewalt. Foto: Dünnbier Hauzenberg

Vom Mobbing bis zum Faustschlag: Gewalt hat viele Gesichter! Ob zuhause in der Familie, in der Schule und auf dem Spielplatz, am Arbeitsplatz oder in sozialen Medien – wo und in welcher Form auch immer Gewalt im Alltag gegenwärtig ist, fühlen Erwachsene wie Kinder sich ihr gleichermaßen ohnmächtig ausgeliefert. Hilfe auf dem Weg in ein gewaltfreies Leben bietet eine spezielle Mutter/Vater & Kind-Kur: Eine vom Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. empfohlene Mutter/Vater & Kind-Klinik hat dazu ein therapeutisches Gewaltpräventions-Programm entwickelt, das im Rahmen einer Schwerpunktkur gezielt das Tabu-Thema Gewalt in seinen unterschiedlichsten Formen aufarbeitet.

Im Verlauf dieser Mutter/Vater & Kind-Kur werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man durch präventive Maßnahmen Gewalt effizient vorbeugen bzw. ihr begegnen kann. Zielsetzung ist es, Eltern und Kinder im Umgang mit Gewalt in ihrem sozialen Umfeld zu stärken.

Mit Hilfe von psychologischen und pädagogischen Gesprächen, Übungen und Vorträgen werden Eltern in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und erfahren Unterstützung in der gewaltfreien Konfliktlösung, der Lösung von familiären Problemen und im Umgang mit Gewalt in sozialen Medien.

Kinder werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt, erhalten Motivation für ein selbstschützendes Verhalten und erfahren Unterstützung im Umgang mit entgegengebrachter Aggression und Gewalt.

Auskunft zur Schwerpunktkur „Gewaltprävention“ finden Sie auf dieser Seite des Mutter-Kind-Hilfswerks im Internet, ausserdem erteilt das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. am kostenlosen Info-Telefon unter 0800 2255100