„Digital-Learning“ und „Präsenzunterricht“ an der Christlichen Schule Hardt

Wie wichtig persönlicher Kontakt zwischen Lehrer/-innen und und den Schüler/-innen ist, betonte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek in den letzten Wochen immer wieder. Die Corona-Maßnahmen haben auch das Team der Christlichen Schule Hardt (CSH) in den letzten Wochen und Monaten im Schulbetrieb immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Und es bleibt weiterhin herausfordernd, denn sowohl Politik als auch Wissenschaft geben zu bedenken, dass die Rückkehr zum Normalbetrieb an Schulen nicht gesichert ist.
Besonders für die weiterführenden Schulen (Realschule und Gymnasium) ist weiterhin damit zu rechnen, dass eine Unterrichts-Mischform den Alltag bestimmen kann: ein Mix aus Tagen in Präsenzzeit an der Schule und Tagen im Online-Unterricht zu Hause.
Wie hat das Unterrichtskonzept an der CSH in diesen besonderen Zeiten bisher konkret ausgesehen? An den Tagen, an denen die Schülerinnen und Schüler an der CSH vor Ort sein konnten, hat der Unterricht im Klassenverbund (teilweise in geteilten Klassengruppen) stattgefunden. Dieser Präsenzunterricht fokussierte sich auf die Kernfächer Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen und die Profilfächer. An den übrigen Tagen der Woche, die im Distance-Learning zu Hause absolviert wurden, fand Online-Unterricht in den zweistündigen Fächern (beispielsweise in den Fächern Geschichte, Geographie, Biologie) statt. Außerdem wurde die digitale Pinnwand „Padlet“ als Unterstützung genutzt, um Material für die einzelnen Klassen und Fächer bereitzustellen. Dieser „Support“ wurde sehr gerne von den Schüler/-innen genutzt und ist mittlerweile zum Selbstläufer geworden. Die zu vermittelnden Lerninhalte bzw. Aufgabenstellungen wurden sowohl als Wochenplan als auch in einer fächerspezifischen Dokumentensammlung auf dieser digitalen Plattform abgebildet und konnten so leicht von den Eltern bzw. Schüler/-innen aufgenommen werden – ohne eine E-Mail-Flut zu verursachen. Hinzu kamen die Online-Live-Meetings, die zu einer sinnvollen Durchführung des „Distance-Learning“ verhalfen und sich als wesentlicher Baustein des Unterricht-Settings entwickelt haben.
Insgesamt ist man an der Schule beeindruckt davon, wie alle Beteiligten so großartig in dieser Mischform des „Präsenz-Distance-Learning“ mitgeholfen haben.
Im kommenden Schuljahr startet nach aktuellem Stand wieder der reguläre Schulbetrieb mit Hygieneauflagen. Die CSH ist aber technisch und lernbezogen gut aufgestellt, sodass mögliche Corona-Herausforderungen im Schulbetrieb gemeistert werden können. „Bei allem digital-analogen ,Tun und Lassen’ steht unsere große Dankbarkeit dafür, dass wir uns als Bekenntnisschule innerhalb der Schulgemeinschaft miteinan­der und mit Gott verbunden wissen. Wir vertrauen darauf, dass er unseren Weg durch diese besondere Zeit auch weiterhin segnet.“ so die Schulleitung.


Redaktion

Redaktion

Die Karlsruher Kind Redaktion informiert über Neuigkeiten, Aktionen, Veranstaltungen und Angebote in Karlsruhe und der Region.

Alle Artikel von Redaktion


Anzeigen
Anzeige

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.