Kinder früh ans Wassertrinken gewöhnen – und späteren Gewichtsproblemen vorbeugen

Früh übt sich – das gilt auch in der Ernährungserziehung. Wer das Durststillen mit Wasser zeitig lernt, hat viele Vorteile. Einfache Tipps helfen dabei Kindern das Wassertrinken schon von klein auf schmackhaft zu machen.

Laut Angaben der Welt-gesundheitsorganisation (WHO) sind bereits mehr als 60 Prozent der Weltbevölkerung übergewichtig bis adipös. Die Prognose errechnet bis 2030 für manche Länder eine Rate von bis zu 90 Prozent. Wie die European Association for the Study of Obesity (EASO) angibt, ist Wasser das beste Getränk für Kinder, weil es ein kalorienfreier Durstlöscher ist. Trotzdem decken Kinder und Jugendliche in Europa durchschnittlich nur weniger als die Hälfte ihrer täglichen Trinkmenge durch Wasser1. Dabei kann, wer schon früh mit dem Wassertrinken beginnt, späteren Problemen vorbeugen.

Die DONALD Studie (Dortmund Nutritional and Anthropometric Longitudinally Designed) des Instituts für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften der Universität Bonn untersucht das Ernährungsverhalten und dessen Auswirkungen vom Kindes- bis ins Erwachsenenalter. Darin eingeschlossen wurden bislang 1.500 Teilnehmer. Frau Dr. Ute Alexy, Senior Scientist bei der DONALD Studie, erklärt: „Das Ernährungs- und Trinkverhalten wird schon früh geprägt. Kinder sollten daher von Anfang an daran gewöhnt werden, Wasser zu trinken. Frisches Trinkwasser aus dem Hahn ist dabei ideal geeignet, weil wir in Deutschland das Privileg genießen, dass uns einwandfreie Qualität direkt nach Hause geliefert wird“.


Redaktion

Redaktion

Die Karlsruher Kind Redaktion informiert über Neuigkeiten, Aktionen, Veranstaltungen und Angebote in Karlsruhe und der Region.

Alle Artikel von Redaktion


Anzeigen
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.