SPIELETIPPS – Spiele für Zwei

 

In vielen Haushalten leben zwei Personen. Das wissen auch die Spieleverlage und sie bieten viele Spiele für diese Zielgruppen an. Iris Treiber stellt unseren Leser*innen heute einige vor.


4mation

24 blaue und 24 pinkfarbene Würfel auf einem 7 x 7 Felder großen Spielplan, das ist alles, was wir bei „4mation“ haben. Der Spielplan ist zu Beginn leer, abwechselnd setzen wir unsere Würfel ein. Einzige Regel: Ein neuer Würfel muss immer so gesetzt werfen, dass er an die Ecke oder Kante des zuletzt gesetzten angrenzt. Wer zuerst vier eigene Würfel nebeneinander platziert hat, gewinnt das schön gestaltete Taktikspiel für zwischendurch.

4mation“, Taktikspiel von Melanie Haumer, Piatnik, zwei Personen ab sechs Jahren, etwa 13 Euro

 


Quick Pucks

Quick Pucks“ ist ein super Einfall, um aus einem klassischen Einpersonenspiel ein Zweipersonenspiel zu machen: Wir haben beide ein kleines Tablett mit Platz für 3 x 3 bunte Pucks, aber acht, je zwei rote, grüne, gelbe und blaue, sind drin. Die Lücke brauchen wir, damit wir die Pucks hin- und herschieben können. Unser Ziel: Die Pucks so anzuordnen, wie es die aktuelle Aufgabenkarte vorgibt. Wer’s zuerst schafft, bekommt einen Punkt, wer zuerst fünf Punkte hat, gewinnt das flotte, spannende Logikspiel.

Quick Pucks“, Schiebepuzzle-Spiel, Spinmaster, eine oder zwei Personen ab acht Jahren, etwa 14 Euro

 


Lost Cities – Abenteuer To Go

Wohin soll es gehen, um verlorene Städte, auf Englisch „Lost Cities“, zu finden? In den grünen Dschungel, die gelbe Wüste, den blauen See, den roten Vulkan oder den schwarzen Canyon? Das hängt vor allen davon ab, welche Karten wir aufdecken. Für jede Expedition liegen verdeckt Karten mit Werten von 1 bis 10 aus, und je mehr wir später in einer Farbe in aufsteigender Reihenfolge gesammelt haben, umso mehr Punkte gibt’s. Wenn wir dann noch mit Glück manche Werte verdoppeln können, gewinnen wir vielleicht dieses einfache Sammel-, Glücks- und Taktikspiel mit Zockerelementen.

„Lost Cities“, Karten-Sammelspiel von Reiner Knizia, Kosmos, zwei Personen ab acht Jahren, etwa 7 Euro


Chiffre

Bei „Chiffre“ knacken wir Codes, und wer’s am schnellsten kann, gewinnt. Wir spielen zu zweit und haben jeweils drei Themen zur Auswahl. Welches wir nehmen, verraten wir nicht, aber wir denken uns ein Wort aus vier Buchstaben dazu aus, das wir mit unseren Buchstabenkarten verdeckt legen. Vokale sind als solche auf der Rückseite gekennzeichnet. Nun versuchen wir, das andere Wort herauszufinden, indem wir die Buchstaben mit Hilfe unserer eigenen, übrig gebliebenen Buchstabenkarten ausknobeln. Immer eine legen wir ab, um zu erfahren, ob die gesuchten Buchstaben im Alphabet vor oder nach diesem kommen. Wer Spaß an Buchstabenknobeleien hat, wird zwischendurch gerne eine Runde „Chiffre“ spielen.

„Chiffre“, Buchstabenknobelspiel von Peer Sylvester, Huch/Gmeiner, zwei Personen ab zehn Jahren, etwa 10 Euro

 


Voltage

„Voltage“ ist das englische Wort für Stromspannung, und deshalb haben wir hier vier Polsteine in verschiedenen Farben rot, gelb, blau und lila, die auf der einen Seite +, auf der anderen – tragen. Sie legen fest, ob wir mit der höchsten oder mit der niedrigsten Summe gewinnen. Die Summen erreichen wir, indem wir Karten mit den Werten 1 bis 3 farblich passend anlegen. Allerdings greifen Sonderkarten ins Geschehen ein: Polstein drehen, Karte entfernen oder austauschen… Es ist also gar nicht sicher, ob wir die Punkte, die wir uns erspielen wollten, auch tatsächlich bekommen. „Voltage“ macht all denen besonders viel Spaß, die gerne taktieren und damit leben können, dass eine Taktik nicht aufgeht.

„Voltage“, Taktikspiel von Brian Yu, Mattel, zwei Personen ab 10 Jahren, etwa 13 Euro,

 


Nonaga

Bei „Nonaga“ liegen 19 weiße Scheiben zum Sechseck angeordnet aus, an den Ecken stehen abwechselnd schwarze und rote Kegelstümpfe als Spielfiguren. Immer abwechselnd ziehen wir eine unserer Figuren über eine Scheibenreihe und legen dann eine Scheibe um. Wer so zuerst seine drei Figuren benachbart anordnet, gewinnt das trickreiche Spiel.

„Nonaga“, Taktikspiel von Viktor Bautista i Roca, Steffen-Spiele, zwei Personen ab zehn Jahren, etwa 12 Euro

 

 


Iris

Iris Treiber

Iris Treiber schreibt spannende Rezensionen über sorgfältig ausgewählte Spiele für Kinder. Ihre Empfehlungen garantieren Spiel & Spaß für die ganze Familie.

Alle Artikel von Iris


Anzeigen
Anzeige

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.