„Zeit zu(m) Spielen“ am Weltspieltag

Neun mal Stadtjugendausschuss am Weltspieltag

Mit neun Aktionen beteiligt sich der Stadtjugendausschuss e.V. (stja) am Weltspieltag, der am Dienstag, 28. Mai, begangen wird. Ins Leben gerufen wurde der Tag im Jahr 2008 vom Deutschen Kinderhilfswerk und dem „Bündnis für das Recht auf Spiel“. Am Weltspieltag soll auf fehlende Freiräume für freies Spiel vor allem in Städten aufmerksam gemacht werden. Das Motto in diesem Jahr lautet „Zeit zu(m) Spielen“. Spielaktionen des stja werden an diesem Tag unter anderem auf dem Aktivspielplatz in der Nordweststadt (14 bis 17 Uhr) und auf der Wiese hinter der Weißen Rose in Oberreut (14.30 bis 17.30 Uhr) durchgeführt. Beteiligt sind außerdem die Kinder- und Jugendhäuser in Grötzingen (14 bis 18 Uhr), Durlach (beim Alten Friedhfof, 15 bis 17.30 Uhr), Waldstadt (15 bis 17 Uhr) und Südstadt (15 bis 18 Uhr). Die Mobile Spielaktion des stja wird zwischen 14 und 18 Uhr auf dem Kirchplatz bei St. Stephan präsent sein. „Spiel ist der Gegenentwurf zur funktionalen, technisierten, leistungsfördernden und optimierungsbezogenen Welt der Erwachsenen, spielen ist sinnstiftend“, betont Mobi-Leiter Ralf Birkner.

Foto: element-i Bildungsstiftung