vhs Karlsruhe bietet Internet-Führerschein

Den meisten Kindern ist der Umgang mit digitalen Medien schon vor Schulbeginn vertraut. Selbst die Kleinsten können auf Smartphones „wischen“ und sich auf Tablets mit Memory oder Ausmalprogrammen vergnügen. Daher scheint es nur logisch, in der Grundschule digital gestützt zu lernen. Ob das allerdings eine gute Entwicklung ist oder nicht, vermag kaum jemand wirklich zu sagen, denn auch hier gibt es außer Chancen auch Risiken. Als Chance ist sicherlich das personalisierte Lernen zu sehen. Dabei stellen sich die Programme auf das jeweilige Kind ein, geben Feedback und stellen Aufgaben, die genau auf diesen Lernenden zugeschnitten sind. Ein Risiko dabei kann u.a. die fehlende Anbindung an den analogen Unterricht und das Ausbleiben eines Feedbacks des Lehrers oder der Eltern sein.

Da ist Information und Begleitung im Bereich des digitalen begleiteten Lernens gefragt. Leicht gesagt, denn oftmals sind Eltern zwar selbst sehr digital unterwegs, doch was ein „guter“ Umgang mit den Medien für die Kinder und Jugendlichen ist und wie sich digitale Tools zum Lernen wirklich sinnvoll einsetzen lassen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Um da den Überblick zu behalten, ist die Aufklärung der Eltern und der Austausch untereinander und mit den Lehrkräften hilfreich.

Die vhs bietet dazu Vorträge und Workshops für Eltern zu Themen wie „Risiken im Internet“ und Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen. Der digitale Elternabend klärt Fragen rund um digitale Medien. Für Kinder und Jugendliche vermitteln abwechslungsreiche Übungen, Rätsel und Spiele, wie das Netz funktioniert und wie man sich sicher darin bewegt. Wer das Spiel erfolgreich durchläuft, ist fit fürs Netz und erhält den Internet-Führerschein. Informationen unter vhs-karlsruhe.de oder Tel. 0721 / 98 575-0.