SPIELETIPPS mit Tieren

Die meisten Kinder lieben Tiere. Das nutzen auch die Spieleverlage und lassen gerne Tiere mitspielen. Iris Treiber stellt heute verschiedene Spiele rund um Hasen, Katzen, Elefanten, … vor.

 

 

 


Krasse Kacke

Ich war’s nicht! Oder, besser: „Mein Hase, Papagei, Goldfisch, meine Maus, Schildkröte oder Katze war’s nicht!“ Aber wessen Tier hat das Häufchen „Krasse Kacke“ mitten im Wohnzimmer hinterlassen? Wir haben alle je sechs Tierkarten. legen reihum eine Karte ab, entlasten dieses Tier und beschuldigen ein anderes“ „Der Hase war’s!“ Wir versuchen nun, möglichst schnell dieses neu genannte Tier abzulegen. Wer’s zuerst schafft, beschuldigt ein weiteres. Irgendwann hat niemand mehr das gerade genannte Tier auf der Hand. Dumm gelaufen und schlecht gemerkt! Denn wer dieses Tier, das es nicht mehr gibt, beschuldigt, kann sein eigenes Tier leider nicht mehr entlasten und verliert das schnelle, lustige Karten-Ablegespiel, das die Jury „Spiel des Jahres“ empfiehlt.

„Krasse Kacke“, Karten-Merkspiel von Jonathan Favre-Godal, Pegasus, drei bis sechs Personen ab sechs Jahren, etwa 7 Euro

 


Tembo

Alle Tiere wollen über den Fluss. 42 Zebras, Gnus und Antilopen auf durchnummerierten Karten. Dazu legen wir sie reihum nach ihren Zahlen an Furten an. Sobald ein Elefant, auf Swahili „Tembo“, kommt, geht‘s rüber und es gibt Siegpunkte. Vorsicht: Ein Krokodil frisst die Huftiere, ein Löwe blockiert den ganzen Übergang. „Tembo“ ist ein einfaches, spannendes Kartenspiel mit wunderbar detail- und naturgetreuen Tierzeichnungen.

„Tembo“, Kartenspiel von Andreas Spies, Nürnberger-Spielkarten-Verlag, zwei bis vier Personen ab acht Jahren, etwa 9 Euro

 


Rock the Bock

Nicht alle Tiere dürfen zum Festival „Rock The Bock“. Mal können 8 Pferde, 7 Schweine, 11 Kühe,… rein, mal 7 Schafe, 17 Pferde, 4 Hirsche, … und 6 VIPs. … Dummerweise wissen wir leider nicht, wen die anderen zum Festival schicken wollen. Wir entscheiden nämlich verdeckt, welche Karten wir ausspielen. Reichen die Tickets? Prima, schnell rein. Reichen sie nicht? Dann bleiben unsere Tiere draußen, wenn sie die größte Gruppe bilden. Oder vielleicht doch, falls wir klug auf dem Schwarzmarkt gekauft haben…? So wägen wir ab, entscheiden mal richtig, mal falsch und freuen uns, wenn wir viele Tiere ablegen bei diesem flotten Kartenspiel.

„Rock The Bock“, Kartenspiel von Christwart Conrad, Zoch, drei bis sechs Personen ab acht Jahren, etwa 7 Euroo

 


Schildkröte & Hase

Neben „Schildkröte & Hase“ laufen hier mit Hilfe von Rennkarten auch Wolf, Fuchs und Lamm. Wir wetten auf jeweils zwei Tiere, und dann geht’s auf die immer wieder anders zusammengesetzte Rennstrecke! Wer dran ist, legt Rennkarten offen aus, sobald vier gleiche oder insgesamt acht Tierkarten liegen, wird gezogen. Dabei spielen Reihenfolge und Eigenschaften der Tiere eine Rolle. Gewinnt das Tier, auf das wir gewettet haben? „Schildkröte & Hase“ ist eine echte, spannende Herausforderung.

„Schildkröte & Hase“, Karten-Zugspiel von Gary Kim, Asmodee/Purple Brain, zwei bis fünf Personen ab sieben Jahren, etwa 20 Euro

 


All you can eat

Vogel schnappt Wurm, Katze schnappt Vogel, Hund schnappt Katze, Floh schnappt Hund. Das sind die Tierregeln bei „All you can eat“. Wir müssen also, wenn wir eine Karte ausspielen, ziemlich gut spekulieren, was die anderen wohl legen. Vielleicht nimmt jemand die Katze? Dann wäre es gut, wenn ich den Hund hätte. Was aber, wenn ein Floh im Spiel ist…? So werden die Tierkarten Runde für Runde verteilt, jedes Tier bringt Punkte, und wer zum Schluss die meisten hat, gewinnt das flotte Zockerspiel.

„All you can eat“, Kartenspiel von Kevin G. Nunn, Amigo, drei bis sechs Personen ab sieben Jahren, etwa 8 Euro

 


Crazy Race

Welches Tier ist mit dem Rennwagen am schnellsten? Das entscheiden Würfel, wobei es von unserem Startplatz abhängt, mit welchem wir würfeln dürfen. Nehmen wir den mit den hohen oder den mit den niedrigen Zahlen? Vorsicht, kein Tier darf schneller als erlaubt sein. Das zu entscheiden und die witzige, detailgetreue Grafik machen „Crazy Race“ zu einem außergewöhnlichen und rundum gelungenen, spannenden Würfelspiel.

„Crazy Race“, Würfelspiel von Alessandro Zucchini, Ravensburger, zwei bis fünf Personen ab acht Jahren, etwa 24 Euro