SPIELETIPPS – Spiele um Inseln

 

Inseln im Spiel sind beliebt. Da gibt es Piraten, die auf Schatzinseln nach Gold suchen, Vulkane, die ausbrechen und Inseln bedrohen oder einfach kleine, abgeschlossene Einheiten, auf denen so allerlei passiert. Iris Treiber entführt unsere Leserinnen und Leser heute spielerisch in Inselwelten.


Bermuda Pirates

Wir sind als „Bermuda Pirates“ im Bermuda Dreieck unterwegs, um Schätze von der Schatzinsel zu holen. Dazu müssen wir die unsichtbaren, magnetischen, Strudel umschiffen. Wir schieben unser Boot mit einem Finger übers Meer, laden, wenn wir die Schatzinsel erreichen, Schätze auf und steuern zurück. Wenn unser Schiff über einen Strudel tuckert, wird es so abrupt gebremst, dass die Schätze über Bord gehen und unser Zug endet. Wer schafft es in diesem besonderen Merkspiel, die Strudel zu erinnern und sechs Schätze zu bergen?

„Bermuda Pirates“, Merk-Geschicklichkeitsspiel von Jeppe Norsker, Huch!, zwei bis vier Personen ab sieben Jahren, etwa 25 Euro

 


Adventure Island

Um auf der Abenteuer-Insel, auf Englisch „Adventure Island“, zu überleben, müssen wir Abenteuer bestehen: Feuer machen, Freunde finden, Einheimischen helfen, fliehen … Wir spielen uns gemeinsame Aufgaben, tagsüber versuchen wir, Nahrung und nützliche Dinge über Kartenaktionen mit Treibgut und Höhlen zu erwerben. Nachts schwächen uns Unheil und Hunger. Lösen wir eine Aufgabe nicht oder sind wir zu erschöpft, verlieren wir sofort – um es wieder von vorne zu probieren … Nicht zuletzt durch das ausgeklügelte Kartensystem, bei dem wir Karten erst durch einzelne Spielzüge bekommen, ist „Adventure Island“ ein spannendes, gelungenes Taktikspiel.

„Adventure Island“, Karten-Abenteuerspiel vom Michael Palm und Lukas Zach, Pegasus, zwei bis fünf Personen ab zehn Jahren, etwa 34 Euro

 


Atlantica

Wir leiten Expeditionen nach „Atlantica“, dem wiederentdeckten Inselparadies. Dazu müssen wir Taucher anwerben, Frachtschiffe chartern, Forschungspläne entwickeln und nicht zuletzt Schätze heben. Das alles steuern wir über unsere Taucherkarten, die wir so geschickt einsetzen, dass wir hoffentlich nachher ausreichend Schiffe für ausgewählte Schätze haben. Viele Schätze und viele Forschungsaufträge bringen viele Siegpunkte. „Atlantica“ ist ein schön gestaltetes, einfaches Kartensammelspiel, bei dem wir ein bisschen Glück und ein bisschen Taktik brauchen.

„Atlantica“, Karten-Sammelspiel von Christian Fiore und Knut Happel, Piatnik, zwei bis fünf Personen ab acht Jahren, etwa 15 Euro


Hashi

Ein Hashiwokakero, japanisch für „Baue Brücken!“, kurz „Hashi“, ist ein Logikrätsel. Wir verbinden 18 Inseln mit Zahlen zwischen 1 und 6 so, dass auf jeder Insel genau so viele Verbindungen starten, wie die Zahl angibt. Die Verbindungen verlaufen waagrecht und senkrecht in einfachen oder doppelten Linien. Zum Schluss gibt’s Punkte für korrekt verbundene Inseln, wer 60 erreicht, ist der Inselgott bei dieser spannenden logischen Herausforderung.

„Hashi“, Logik-Spiel von Jeffrey D. Allers, Nürnberger-Spielkarten-Verlag, eine bis vier Personen ab acht Jahren, etwa 12 Euro

 


Panic Islands

Ein Vulkanausbruch macht unsere Trauminsel zur Panik-Insel, auf Englisch „Panic Island“. Wen retten wir innerhalb von zwei Sanduhr-Minuten in diesem besonderen Pärchen-Suchspiel mit 25 verdeckten Memo-Karten: Ureinwohner und Dodo, denn die Ureinwohner retten die Dodos? Dodo und Dodo-Ei, denn die Dodos retten die Dodo-Eier, Floß und Paddel, damit wir von der Insel wegkommen? „Panic Island“ ist eine hektische, spannende Herausforderung an unsere Konzentration und macht viel Spaß.

„Panic Island“, Merkspiel von Antonin Boccara, Zoch, eine bis acht Personen ab acht Jahren, etwa 12 Euro

 


Skylands

Wir fügen die Teile von Wald-, Berg-, Kristall- und Stadtinseln zu unseren eigenen „Skylands“, englisch für etwa „Himmelsländer“, zusammen. Dazu legen wir Inselplättchen ab, entsenden Bewohner, nutzen komplette Inseln, um mit Bewohnern Siegpunkte zu bekommen. Das ganz Besondere bei diesem Legespiel: Es dürfen immer alle alle Aktionen ausführen, aber wenn wir an der Reihe sind, haben wir mehr Möglichkeiten als die anderen. „Skylands“ ist ein gelungenes, interaktives Legespiel.

„Skylands“, Legespiel von Shun und Aya Taguchi, Queengames, zwei bis vier Personen ab acht Jahren, etwa 35 Euro