Spiele­ Flohmarkt für den Kinderschutzbund

Spiele­Pyramide spendet mit Unterstützung des KARLSRUHER KIND

In einem Pavillon vor der Spiele­Pyramide in der Karlsruher Fritz­ Erler ­Sraße (beim Kronenplatz) wird es am 13. und 14. Oktober – also am Karlsruher Stadtfest­ Wochenende – einen bunten Flohmarkt mit vielen Einzelstücken aus Lager, Regalen und Ausstellungsflächen geben. Auch das ‚KARLSRUHER KIND beteiligt sich gerne und stellt eine Vielzahl an Spielen und Büchern kostenlos zur Verfügung. Das Ganze findet für einen guten Zweck statt, denn die Hälfte der Einnahmen aus dem Flohmarkt geht als Spende an den Kinderschutzbund in Karlsruhe.
Seit über fünfzig Jahren steht der Kinderschutzbund in ganz Deutschland als „Lobby für Kinder“ in alltäglichen und in herausfordernden Situationen Eltern und Kindern engagiert zur Seite. Ob es um Babysitterkurse, Sprachpatenschaften oder Elternkurse geht, um Gewaltprävention, um das Kinder­ und Jugend­Telefon oder um die Begleitung in Trennungssituationen: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderschutzbundes helfen und begleiten Kinder und ihre Familien. Eltern und Kinder sollen stark gemacht werden für ein gelingendes Familienleben und die Herausforderungen des Alltags.

Die Spiele­Pyramide ist eines der letzten inhabergeführten Fachgeschäfte für Spielwaren in Karlsruhe, in dem die Kunden ganz persönlich und engagiert beraten werden. Thorsten Brombas und sein Team stehen mit jahrelanger Erfahrung und mit Leib und Seele hinter dem, was sie tun. Mit Begeisterung testen sie selbst neue Spiele und sind auch bei Spielwaren, Kinderbüchern und Neuheiten immer auf dem aktuellen Stand. Das Sortiment im Laden ist riesig – es reicht von Babyspielzeug (z.B. Sigikid) über die Klassiker (LEGO, Playmobil, FischerTechnik, Puzzle) bis hin zu Manga­ Comics (ab Teenageralter) und Tabletop (für erwachsene Spieler). Besonders viel Raum haben allerdings Brettspiele für alle Altersklassen und Anforderungen, von lehrreich über spannend bis „es soll einfach Spaß machen“.
Wer Beratung wünscht, findet auf jeden Fall einen freundlichen Ansprechpartner. Offene Musterspiele können genauer angesehen werden: Sind die Figuren aus Kunststoff oder aus Holz? Und wie groß ist das Spielbrett? So fällt die Auswahl leicht.
Apropos Brettspiele: Wer fürs Wochenende einen großen Spieleabend plant oder einfach mal mit der Familie ein anderes Brettspiel austesten möchte, kann eines der offenen Spiele ausleihen (genauere Infos unter: www.spiele­pyrami.de).
„Wir möchten im Laden wieder Platz für Neues schaffen. Und es ist uns ein großes Anliegen, den Kinderschutzbund am Standort Karlsruhe zu unterstützen“, sagt Thorsten Brombas, Geschäftsführer der Spiele­Pyramide, „denn alle Kinder brauchen Schutz und Zuwendung! Und der Kinderschutzbund braucht Spenden, damit er auch weiterhin so engagiert vor Ort aktiv sein kann.“ So entstand die Idee für den Flohmarkt am Stadtfest­Wochenende, zu dem auch das KARLSRUHER KIND reichlich Verkaufsstücke beisteuert.
Zum Verkauf kommen viele offene Musterspiele und teils auch originalverpackte Spiele, zudem Kinderbücher, Playmobil­Ausstellungsstücke und manches mehr. Wie es sich für einen echten Flohmarkt gehört, sind es meistens Einzelstücke. Und weil immer wieder nachgelegt wird, lohnt es sich sogar, an beiden Tagen vorbeizuschauen!
Zu erreichen ist die Spiele­Pyramide mit dem Auto (Parkhaus Kronenplatz), mit der Straßenbahn (Haltestelle Kronenplatz) und natürlich auch per Fahrrad oder zu Fuß.
Die Organisatoren hoffen auf viele Besucher und freuen sich, wenn eine schöne Spendensumme zusammenkommt. Direkt für den Abend des verkaufsoffenen Sonntags ist die Scheckübergabe an die Vorsitzende des Kinderschutzbunds Karlsruhe, Renate Gissel, geplant.