Serviceangebote der Stadtwerke helfen sparen

Stadtwerke bieten technologieübergreifende Informationen rund um Energie, Wärme, Wasser, Bauen und Wohnen

Gibt es heimliche Stromfallen im Haushalt? Die Stadtwerke leihen ihren Kunden kostenlos Messgeräte um den Stromverbrauch von Haushaltsgeräten zu checken

„Besser versorgt – weitergedacht“, diesen Anspruch nehmen die Stadtwerke Karlsruhe ernst. Deshalb stellen sie ihren Kunden nicht nur Tag und Nacht Energie und Trinkwasser zur Verfügung, sie bieten ihnen auch eine umfassende Beratung und Betreuung an. Die Energieberaterinnen und Energieberater vor Ort informieren technologieübergreifend und unabhängig rund um den sparsamen Umgang mit Energie und Trinkwasser, umweltschonendes Heizen mit Erdgas und Fernwärme, den Einsatz erneuerbarer Energien und zum ökologischen Bauen und Wohnen.

Stadtwerke-App zeigt Fördermöglichkeiten

Nach der Heizperiode ist vor der Heizperiode. Wenn die Heizung modernisiert werden soll, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, sich um alles zu kümmern. Die Energieberater der Stadtwerke raten daher, die Modernisierung frühzeitig anzugehen. Die Förderprogramm-App der Stadtwerke hilft, denn sie stellt die vier Förderprogramme des Energieversorgers für Erdgas und Solar, effiziente Heizungspumpen, ein Mini-Blockheizkraftwerk oder die klimaschonende Fernwärme vor. Wenn man unter dem Button „Wir beraten Sie“ die Adresse eingibt und anschließend einige Fragen zum Gebäude und zur benötigten Wärmeleistung eingibt, erfährt man schnell, welche Heizungsmöglichkeiten es gibt und welche Fördergelder man als Stadtwerke-Energiekunde beantragen kann. Zusätzlich enthält die App Infos zum Erneuerbaren-Wärme-Gesetz des Landes Baden-Württemberg und Hinweise auf weitere Fördermöglichkeiten des Landes und des Bundes. Die App steht unter dem Namen „Förderprogramm App“ als iOS-Version kostenlos im Apple-Store zum Download bereit, die Android-Version bekommt man im Google Play Store.

Herbstcheck für den Stromverbrauch

Die Energieberater der Stadtwerke helfen auch beim Umsetzen von Energieeinsparmaßnahmen. Stellen Stadtwerke-Kunden einen hohen Stromverbrauch fest, können sie im Kundencenter in der Kaiserstraße 182 zum Beispiel ein Strommessgerät kostenlos ausleihen. Es wird zwischen das Elektrogerät und die Steckdose geschaltet und misst den Stromverbrauch. So kommt man Stromfressern schnell auf die Spur, denn mit diesem Gerät kann man die Verbrauchswerte verschiedener Haushaltsgeräte übersichtlich erfassen. Anhand dieser Werte analysieren die Energieberater der Stadtwerke Schwachstellen und erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden Stromsparmaßnahmen.

Laut Strompreisspiegel für Deutschland verbrauchte ein 3-Personen-Haushalt im Einfamilienhaus im Jahr 2017 im Schnitt 3.600 Kilowattstunden Strom pro Jahr. Das entspricht etwa 1.030 Euro Stromkosten im Jahr. Ein Viertel davon geht allein auf das Konto von Unterhaltungselektronik. Kühl- und Gefriergeräte sowie Waschmaschine und Wäschetrockner bieten ebenfalls ein großes Einsparpotenzial. Hier zahlt sich vor allem der Einsatz energieeffizienter Geräte aus. Es lohnt sich also, die kleinen Stromspar-Tipps im Alltag zu kennen und zu nutzen. Sie sparen bares Geld und schonen die Umwelt.

Gebäude-Energieausweise verlieren nach 10 Jahren Gültigkeit

Alle, die eine Immobilie vermieten oder verkaufen möchten müssen einen aktuellen Energieausweis vorzeigen. Zu beachten ist, dass Energieausweise für Wohngebäude eine Gültigkeit von zehn Jahren haben und danach ablaufen. Kunden der Stadtwerke Karlsruhe können das online-Angebot zur Ausstellung von Energieausweisen auf der Stadtwerke-Internetseite nutzen. Weitere Dienstleistungsangebote helfen sparen oder unterstützen im Alltag: Feuchtigkeitsanalyse, Erstellen eines Sanierungsfahrplans, Thermografie-Aufnahmen und Beratung zu baulichen Wärmeschutzmaßnahmen. Infos unter www.stadtwerke-karlsruhe.de oder telefonisch unter der Nummer 599 2121.