Schwerpunkt „interkulturelle Pädagogik“ in der AWO Kita Monelli

Wertschätzung von Vielfalt

Erfahrungsschätze sind die wichtigsten Schätze der Menschen, denn sie sind die Grundlage für einen besonderen Reichtum: Lebensstärke und Verständnis für das Andere. Wer die Vielfalt des Lebens bereits im Kindesalter kennenlernt, verfügt über eine wichtige Basis an Erfahrung, Gespür, Toleranz und auch Neugierde an dem Unterschiedlichen seiner Mitmenschen. Pädagogisch fundiertes interkulturelles Miteinander – und nicht lapidares „Multikulti ist cool“-Verständnis – ist seit der Gründung im Jahr 1997 einer der pädagogischen Schwerpunkte der AWO-Kita „Monelli“ in der Karlsruher Weststadt. Betont wird das Gemeinsame der Menschen, der Kinder aus allen Kulturen. Die frühpädagogische Arbeit orientiert sich am „infans“-Konzept, über welches die Vorgaben des Orientierungsplan Baden-Württembergs umgesetzt werden. In zwei Gruppen werden 40 Kinder im Alter zwischen drei bis sechs Jahren betreut.

Mit dem besonderen Ansatz „Kinderwelten“ orientiert sich das pädagogische Konzept weit über einen klassischen interkulturellen Begriff hinaus. Vielmehr geht es um einen pädagogisch sensibel geübten Umgang der Kinder mit Unterschiedlichkeit, mit Anderssein, mit Stärken und Schwächen, um eine Berücksichtigung der jeweiligen Lebenskontexte und Lebenssituationen der Kitakinder. Im Mittelpunkt steht eine vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung, die die Vielfalt im Alltag wiederspiegelt. Der Arbeit der Kita „Monelli“ liegen die folgenden Schwerpunkte zugrunde: Vermittlung von Wertschätzung, Förderung sozialer Kompetenz, Stärkung der Persönlichkeit, Begleitung des Spracherwerbs, Förderung von Bewegung, Lernfreude aufrecht erhalten, Unterstützung von Selbständigkeit.

„Unsere zentrale Botschaft ist es, die Vielfalt im Alltag sichtbar und erlebbar zu machen. Wir greifen das auf, was die Kinder mitbringen“, unterstreicht Franziska Graner, Leiterin der Kita „Monelli“, die pädagogische Arbeit der Kita. Mit dem Prinzip der Wertschätzung von Vielfalt zielt die Einrichtung darauf, dass jedes Kind sich mit seiner jeweiligen Familienkultur, seiner familiären Herkunft, seinem Alltaghintergrund, seiner Sprache und Religionszugehörigkeit, seinem sozialen Kontext, seiner individuellen Erfahrungen in der Kita wiederfinden kann.

Nicht nur ein Blick in den Kinderwelten-Bücherschrank, den die pädagogische Fachkraft Ronja Braunagel betreut, macht – nicht nur Kitakinder – neugierig auf die vielfältigen, Impuls gebenden Ansätze der Kita. Es ist auch eine „Schatulle der pädagogischen Kostbarkeiten“ für die Eltern der Kinder. Gerne dürfen sie mit eigenen Ideen den Kitaalltag bereichern. Und viele Eltern nehmen dieses Kooperationsangebot gerne an. Denn sie wissen: Es ist ein besonderer Erfahrungsschatz, den die Kita „Monelli“ den Kindern mit auf den Lebensweg gibt.