3.000ste Geburt 2017 in den ViDia Kliniken

Foto: M. Leidert, ViDia Das 3.000ste Baby kam am 11. Dezember im Diakonissenkrankenhaus zur Welt. V.l.n.r.: PD Dr. Jörg Sturm, der kleine Maximilian Johannes mit seiner Mutter Tamara, Esther Gartner, Prof. Dr. Daniela Hornung, Alexandra Czastka und Sabine Weisenburger

Am Montag, 11. Dezember, um 20:44 Uhr, erblickte in den ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe das 3.000ste Baby in diesem Jahr das Licht der Welt. Der kleine Maximilian Johannes wurde im Diakonissenkrankenhaus geboren und wog bei seiner Geburt 3.370 Gramm und war 53 Zentimeter groß. „Es war eine natürlich Geburt, die völlig komplikationsfrei und schnell verlief“, erklärt die Direktorin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Prof. Dr. Daniela Hornung. „Über diese Geburt freue ich mich ganz besonders, weil die Mutter aufgrund einer Endometriose bereits zwei große interdisziplinäre Operationen hinter sich hat, die eine Schwangerschaft überhaupt erst ermöglicht haben. Die Geburt des kleinen Maximilian ist für alle ein ganz großes Geschenk“, freut sich die Chefärztin.

In den ViDia Christliche Kliniken kommen pro Jahr rund 3.000 Kinder zur Welt. Gemeinsam mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe in den St. Vincentius-Kliniken unter der Leitung von Dr. Oliver Tomé bieten die ViDia Kliniken ein umfassendes Angebot rund um die Geburtshilfe, angefangen bei der Beratung und Geburtsvorbereitung über die individuelle Gestaltung der Geburt bis hin zur Rückbildung und Nachsorge.

Die ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe sind aus einer Fusion der St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe und dem Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr 2016 entstanden. Jetzt firmieren die Kliniken unter dem gemeinsamen Namen Vincentius-Diakonissen-Kliniken gAG.

Die ViDia Kliniken sind mit mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region. Die Kliniken sind akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg.

Weitere Informationen: www.vidia-kliniken.de