Schlaf, Kindlein schlaf…?

Beratungsstelle für Eltern in Karlsruhe

Foto: Bearfotos_Freepik

Die Spieluhr wurde das fünfte Mal aufgezogen, seit einer Dreiviertelstunde wache ich am Bettchen… nichts. „Aber du musst schlafen“, denke ich verzweifelt und merke, wie ich immer nervöser werde. Was habe ich mir alles vorgenommen für die „heiligen“ eineinhalb Stunden, die MIR gehören. Ob aufräumen, lesen, selber schlafen oder vorkochen, egal, Hauptsache diese Zeit geht mir nicht verloren, sonst raste ich wirklich aus… All meine Werte die ich in der Erziehung immer hatte: Geduld, Akzeptanz, Mitgefühl… wo sind sie in diesem Augenblick geblieben?

Eltern kennen diese Situationen nur zu gut. Das Kind schläft nicht ein, es schreit schon seit einer Stunde, der ganze Tag verlief schon kraftraubend. Und dann diese eine letzte Situation, die das Fass zum Überlaufen bringt. Jetzt fällt es besonders schwer, die Nerven zu behalten.

Niemand will sein Kind schlagen oder schütteln und dennoch passiert es.

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Auf psychische und physische Unversehrtheit, denn auch Missachtung und Schreien sind Formen von Gewalt. Darauf macht der Tag der gewaltfreien Erziehung jedes Jahr am 30. April aufmerksam.

Eltern, die an ihre Grenzen geraten, haben nicht versagt, sondern haben das Recht Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Stadt Karlsruhe hat deshalb folgende Beratungsstellen:

• Die Beratungsstelle Frühe Hilfen bietet psychologische Beratung für Eltern mit Kleinkindern im Alter von 0 bis 2 Jahren. (0721/133-5362).

• Die Psychologische Beratungsstelle richtet sich an alle älteren Kinder und Jugendlichen. (0721/133-5360).

• Beim Sozialen Dienst erhalten Sie Beratung und Unterstützung bei Fragen der Erziehung. (0721/133-5301).

Alle Beratungsangebote sind vertraulich und kostenfrei.