„Museum digital“

Neues Angebot des Badischen Landesmuseums in Coronazeiten

Die Gesellschaft hält zusammen – das Badische Landesmuseum auch! In dem neuen Format „Museum digital – Digitales Angebot in Coronazeiten“ stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Themen aus dem Museum vor. Mit kurzen Video-Updates über die Ausstellungen, Projekte und Sammlungen zeigt das Museum täglich Montag bis Freitag, dass es trotz Corona weitergeht. „‘Museum digital’ ist über die Homepage sowie Facebook und Twitter zu erreichen. Damit bieten wir unseren Besucherinnen und Besuchern trotz Schließung ein kulturelles Angebot“, so Michael Danz, Online-Kommunikation. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Großen Landesaustellung „Kaiser und Sultan – Nachbarn in Europas Mitte 1600-1700“. Die Ausstellung, die ursprünglich bis 19. April gezeigt worden wäre, musste wie das Museum schließen und wird nach Wiedereröffnung nicht mehr zu sehen sein. „Museum digital“ ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern einen letzten Blick in die große Schau mit der Kuratorin und Projektleiterin Dr. Schoole Mostafawy. Darüber hinaus beschäftigen sich die Volontärinnen und Volontäre in ihrer Ausstellung „Humanimal – Das Tier und Wir“ in ihren Folgen kritisch mit tierethischen Fragen wie dem Phänomen der dressierten Tanzbären. Auch die Sammlung spielt eine tragende Rolle. Hier erfahren Interessierte mehr über die tägliche Museumsarbeit hinter den Kulissen: Brigitte Heck, Konservatorin und Leiterin der Abteilung Volkskunde, erklärt, was das Badische Landesmuseum in der jetzigen Zeit der Corona-Krise für seine Sammlung Alltagskultur erwirbt und sammelt. Wer Ideen zu Objekten hat, die das Jahr 2020 dokumentieren, kann diese gerne senden an: brigitte.heck@landesmuseum.de.
Über die „Museum digital“-Serie hinaus verfolgt das Badische Landesmuseum seit geraumer Zeit eine umfassende digitale Strategie. So stehen auf der Homepage bereits weitere digitale Angebote für die Besucherinnen und Besucher zur Verfügung. Wer sich beispielsweise auf Spurensuche nach Jahrtausende alten Objekten begeben will, wird im Digitalen Katalog fündig. Der Online-Katalog macht die Exponate der Sammlung „Archäologie in Baden“ einsehbar. Sobald das Haus wieder geöffnet ist, kann auch der sog. Nutzerausweis wieder erworben werden. Nach Registrierung können die Nutzerinnen und Nutzer mit ihm über die Recherche hinaus viele Objekte sogar bestellen und persönlich vorlegen lassen.
Ein weiteres Highlight ist das sogenannte „to go“-Format für alle Sonderausstellungen. Das E-Learning-Format bereitet die großen Sonderausstellungen thematisch auf – ein zeitgemäßes Angebot für alle Wissensdurstigen, unabhängig vom Ausstellungsbesuch.
„Museum digital – Unser digitales Angebot in Coronazeiten“, www.landesmuseum.de/digital
Digitaler Katalog online – Museum neu erleben unter, katalog.landesmuseum.de/
„to go“ – Das digitale Format zu den BLM-Sonderausstellungen

HIER KLICKEN!