Comenius-Ganztagsrealschule fördert die Spracherwerbsfähigkeiten

Englisch-Unterricht

Sprachfähigkeiten frühzeitig zu fördern

Um Spracherwerbsfähigkeiten frühzeitig aufzugreifen, werden die Schülerinnen und Schüler der Comenius-Ganztagsrealschule im Fach Englisch speziell gefördert. Wachsende internationale Kontakte, besonders im grenznahen Bereich, führen dazu, dass Kinder vermehrt in eine mehrsprachige Welt hineinwachsen. Besonders beim Spracherwerb bringen Kinder Neugierde und Lernfreude mit und können auf die beim Erwerb der Muttersprache angeborenen Spracherwerbskompetenzen anknüpfen.

Bereits ab der Klassenstufe fünf haben die Schülerinnen und Schüler sechs Stunden Englischunterricht als erste Fremdsprache in der weiterführenden Schule und gehen dabei über den Regelstundenplan hinaus. Noch intensiver wird Englisch im bilingualen Zug unterrichtet – speziell ausgebildete Fremdsprachenlehrer lehren die Fächer Kunst, Geschichte, Geografie oder Sport und ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, sich spontan und ohne Scheu in Englisch auszudrücken und mitzuteilen.

Auch in den Klassenstufen sieben bis zehn wird der intensive Englischunterricht in Form zusätzlicher Schulstunden, den „Fluency-Lessons“, fortgesetzt – dabei sprechen die Schülerinnen und Schüler frei zu verschiedenen Unterrichtsthemen.

Auch die zweite Fremdsprache Französisch wird bereits – wie im neuen Bildungsplan vorgesehen – ab der Klassenstufe 6 unterrichtet, allerdings mit mehr Unterrichtsstunden.

„Die frühzeitige und intensive Verankerung des Fremdsprachenlernens in den Unterricht fördert den Umgang mit sprachlicher und kultureller Vielfalt“, erklärt Rektor Werner Kopp. „dadurch können die Kinder einer mehrsprachigen Welt besser begegnen und erwerben ein höheres Maß an Kompetenz.“