Kinderhilfsfonds des Diakonischen Werkes hilft Familien in Notlagen

Direkte Hilfe

Die Kinderhilfsfonds des Diakonischen Werks Karlsruhe wurden im Jahr 2018 eingerichtet, um damit Kindern in Karlsruhe in akuten Notlagen ganz unbürokratisch und unmittelbar helfen zu können. Bisher konnten mit Mitteln des Kinderhilfsfonds rund 60 Kindern und deren Familien geholfen werden. Zehn Mal wurde bereits der Kauf von Kinderwagen und Kinderbettenermöglicht. Zwei Mal wurden die Kosten für Baby- und Kinderbrillen erstattet. Darüber hinaus wurden mehrmals die Kosten bei zahnärztlichen Behandlungen von Kindern übernommen und vielmals der Kauf von Windeln und Babynahrung für von akuter Armut betroffene Familien finanziert. Weiterhin konnte die Kosten eines Begleittransportes in das Kinderhospiz mit Mitteln des Kinderhilfsfonds übernommen und bei der Anschaffung spezieller Bodys für ein schwererkranktes Kind, das vom Kinderhospizdienst begleitet wird, geholfen werden. Man ist beim Diakonischen Werk stolz darauf, dass ein Außenaufzug für ein schwerbewegliches und mehrfacherkranktes Kind (betreut durch den Kinderhospizdienst) finanziert werden konnte. Mehrmals musste mit Mitteln des Kinderhilfsfonds in Notsituationen ganz schnell gehandelt werden. Allein im Oktober wurden sieben betroffene Familien mit Mitteln des Kinderhilfsfonds unterstützt.

Über 8.500 Euro wurden seit der Einrichtung des Kinderhilfsfonds schon ausgeschüttelt. Der Fond ist dringend auf Spenden angewiesen um weitere Hilfe leisten zu können. Das Diakonische Werk Karlsruhe freut sich deshalb über jeden gespendeten Betrag. Helfen Sie mit, Wege in die Zukunft von Kindern zu ebnen!