BUCHTIPPS – Begegnung mit dem Fremden

In den folgenden Büchern begegnen sich Kulturen und Menschen und immer ist die Begegnung mit dem zunächst Fremden etwas Bereicherndes. Wäre es nicht schön, wenn es immer so wäre? Viel Freude beim Entdecken der großen und kleinen Lebensgeschichten.

 

 


Alle für Anuka

Philips Deutschlehrerin hat der Klasse die typischste aller Hausaufgaben zu Beginn des neuen Schuljahres gegeben, die es überhaupt gibt: Einen Aufsatz über die Urlaubserlebnisse zu schreiben. Also schreibt Philip alles auf, was im PalmenClub passiert ist. Vom schönsten Urlaubsort der Welt, den er von vor vielen Jahren als ganz wunderbar in Erinnerung hat und der in diesem Jahr fast aus Geldmangel nicht geklappt hätte. Er schreibt von den Schönmachermädchen, die dort arbeiten und ganz besonders von Anuka in ihrer blauen Uniform. Tagaus, tagein bringen die Mädchen den Gästen Getränke an den Pool, reinigen die Zimmer und sorgen für Ordnung hinter den Kulissen. Dabei lächeln sie immer, so wie es die Clubmanagerin Susan von ihnen erwartet. Philip weiß Vieles nicht von den Kindern, die im Club arbeiten, z.B. dass der Küchenjunge Tommi von Susan entlassen wurde, weil er ihr in einem unbedachten Moment hinterhergepfiffen hat. Oder von Anukas Familiensituation ganz ohne Eltern und dem plötzlich schwer erkrankten Bruder. Doch als er es erfährt, wird er so mutig wie noch nie und weil alle Kinder zusammenhalten, bekommen die entlassenen Schönmacherinnen und der Küchenjunge ihre Arbeitsstellen zurück. Mehr noch, in Zukunft wird jemand von außen ein Auge auf die Kinder und ihr Wohlergehen haben. So reisen Philip und seine Eltern beruhigt ab. Eine wichtige Geschichte, die zwar schon etwas älter ist, aber einfach gut zum Thema passt und von Jutta Bauer wieder einmal wundervoll ins Bild gesetzt wurde. Alle Seiten sind zudem am oberen Rand farbig mit mediterranen Szenen illustriert.

Annette Pehnt, Jutta Bauer (Illustr.): Alle für Anuka. 144 Seiten, gebunden, 15×21,5 cm, Hanser 2016, ISBN: 978-3-446-25088-8, € 12,90,
ab 10 Jahren


Ausgerechnet Deutschland

Wenn Kaminer liest, hört man einfach gerne zu. Und wenn er über so ernste Themen wie Integration und Fluchterfahrungen schreibt, kann das nur anders werden als in Deutschland sonst üblich. Syrische Familien in Brandenburg, die das vom Postboten angenommene Päckchen der Nachbarin für eine Spende halten, die sprachlichen Missverständnisse beim Gebrauch des Google-Translators oder der Bürokratiewahn beim Läusebefall von Schulkindern sind nur einige der über 30 Kurzgeschichten, in denen Kaminer mit seinem großen Geschick für genaues Hinschauen seine Mitmenschen sehr befreiend skizziert. Endlich ein unverkrampfter Blick auf all die skurrilen Situationen, die sich im Zusammentreffen der unterschiedlichsten Kulturen auftun. Kaminers eigene Deutschlanderfahrungen seit 1990 fließen immer wieder mit ein und ich hatte beim Hören seiner Geschichten sehr viel Spaß.

Wladimir Kaminer: Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn. 2 CDs, gelesen vom Autor, Gesamtspielzeit ca. 2 Std. 19 Min. Random House Audio 2018, ISBN: 978-3-8371-4084-2, für Erwachsene

 

 


Pembo

Pembo geht es richtig gut, sogar ihr türkischer Nachname bedeutet im Deutschen „glücklich“. Pembo wohnt am schönsten Ort der Welt direkt am Meer, hat eine allerbeste Freundin und eine tolle Familie, halb türkisch, halb deutsch. Und dann das: nach dem Tod ihres Onkels will ihr Vater doch tatsächlich dessen Friseursalon übernehmen, schließlich hat er sich das ein Leben lang gewünscht. Aber doch nicht in Hamburg, wo es eiskalt ist und weder der geliebte Opa, noch der Kater oder die beste Freundin mitkann! Also ist Pembo erstmal sauer und was sie in Hamburg vorfindet, macht die Sache nicht besser. Hasan hatte zwar tatsächlich einen Friseursalon, aber ausgerechnet einen für Hunde. Und das bei Papas extremer Hundeangst. Und dann der Tag der Einschulung ins Gymnasium – ein einziges Desaster. Pembo wird für einen Jungen gehalten, der neue Lehrer versucht sich in schrecklichstem Türkisch und Pembos Mama legt sich mit der arrogantesten Familie der Klasse an. Doch zum Glück hat Pembo einen neuen Freund gewonnen und bald die ganze Klasse auf ihrer Seite. Eine tolle Geschichte darüber, wie man in zwei Kulturen standfest und glücklich durchs Leben gehen kann.

Ayse Bosse, Ceylan Beyoglu (Illustr.): Pembo. Halb und halb macht doppelt glücklich! 272 Seiten, gebunden, 15×21 cm, carlsen 2020, ISBN: 978-3-551-65039-9, € 10, ab 9 Jahren

 

 


Der lange Weg zum Wasser

Selten hat mich eine Geschichte so berührt, wie die von Nya und Salva. Bis sich ihre Lebenswege am Ende dieser wahren Geschichte treffen, vergehen viele Jahre. Salva ist zu der Zeit schon ein erwachsener Mann und die fiktive Nya steht für eines der vielen Mädchen, die im Südsudan auch heute noch bis zu acht Stunden am Tag damit zubringen Wasser für ihre Familien, die Tiere und die Pflanzen zu besorgen. Salva kämpft viele Jahre um das nackte Überleben seit dem Zeitpunkt des gewaltsamen Überfalls auf sein Dorf. Er kann sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, weiß aber nicht, was aus seiner Familie geworden ist. So zieht er jahrelang auf der Suche nach einem sicheren Ort quer durch Afrika, schließt sich unterschiedlichen Fluchtgruppen an und lebt unter schwierigen Bedingungen in mehreren Flüchtlingslagern. Der Krieg in seiner Heimat dauert all die Zeit an. Bis irgendwann sein Traum in Erfüllung geht: Als „Lost Boy“ bekommt er in den USA die Chance, eine neue Familie und eine gute Ausbildung zu erhalten. Er nutzt diese Chance dankbar und sehnt sich doch danach irgendjemanden aus seiner ehemals großen Verwandtschaft wiederzufinden. Salva fasst einen Entschluss, der bis heute mehr als 300 Dörfer im Sudan verändert hat. Wenn man Salvas Geschichte kennenlernt, ahnt man, was viele der jungen Männer aus afrikanischen Kriegsgebieten erleiden mussten, bis sie in Europa ein neues Leben beginnen können. Ein wirklich wichtiges Buch!

Linda Sue Park: Der lange Weg zum Wasser. Eine wahre Geschichte. 128 Seiten, broschiert, 14,5×21,5 cm, arsEdition bloomoon 2016, ISBN: 978-3-8458-1237-3, € 9,99, ab 12 Jahren