Staunen beim Wissenschaftsfestival EFFEKTE

Spektakuläre Entwicklungen „Made in Karlsruhe“ hautnah erleben

Mit dem großen Abschlusswochenende erreicht das Wissenschaftsfestival EFFEKTE von Freitag, 5. bis Sonntag, 7. Juli im Otto-Dullenkopf-Park bei Schloss Gottesaue, seinen Höhepunkt. Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen der Stadt zeigen Wissenschaft und Forschung „Made in Karlsruhe“ zum hautnah miterleben und anfassen. Vor allem für Kinder und Jugendliche eine tolle Sache: sie können den Forschenden in sich entdecken. „KI – Karlsruher Innovationen“ ist das diesjährige EFFEKTE-Motto, das insgesamt neun Tage dauert. Den Auftakt bildet der Tag der offenen Tür am 29. Juni auf dem Campus Ost des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Die Wissenschaft verteilt sich innerhalb der Festivaltage in der ganzen Stadt an unterschiedlichen Orten wie im Kino, in Hörsälen und Forschungseinrichtungen. Über 100 Veranstaltungen locken mit Wissenschaftsshows, Ausstellungen und anderen spannenden Formaten das Publikum an. Das Festival bietet Einblicke in die Forschung über wichtige Zukunftsfragen, beispielsweise zur Künstlichen Intelligenz, wofür die Abkürzung KI allgemein steht. EFFEKTE umfasst aber mehr: bei „KI – Karlsruher Innovationen“ geht es um Robotik, Energie- und Mobilitätsfragen, den Klimawandel, Umwelt, Internet oder Datenschutz.

Beim Abschlusswochenende vom 5. bis 7. Juli im Otto-Dullenkopf-Park zeigt vor allem das „Fest der jungen Forscher“, an welche spannenden Dingen Schülerinnen und Schüler aus Karlsruhe forschen und experimentieren. Jede Menge Mitmachangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bieten Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen im „Experimentepark“ oder in der „Wissenschaftsstadt“. „Entdecken, Eintauchen und ausprobieren“ heißt dort die Devise.

EFFEKTE 2019 zeigt, warum die Fächerstadt sowohl national als auch international in den Bereichen Innovationen und Wissenschaft vorne liegt. EFFEKTE, das ist Wissenschaft – unterhaltsam und verständlich für alle Altersgruppen.