Schlosslichtspiele mit doppelter Weltpremiere

Die Schlosslichtspiele Karlsruhe finden auch in diesem Jahr statt – allerdings in einem ganz anderen Format als in den fünf Jahren zuvor. Dabei wird die Eröffnungsshow am 5. August eine doppelte Weltpremiere sein: einerseits dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer auf eine neue Show international renommierter Video-Künstler freuen, und gleichzeitig werden sie Zeugen des weltweit ersten Web Projection Mapping überhaupt.
„Wo Nähe herrscht, herrscht das Corona-Virus, deswegen werden die Schlosslichtspiele nicht wie üblich vor Ort eröffnet, sondern distanziert, entfernt, bei Ihnen zu Hause stattfinden. Die Schlosslichtspiele 2020 werden zu einer Weltpremiere – ein virtuelles Projection-Mapping, das Sie zu Hause durch die Einnahme verschiedener Beobachterpositionen steuern können“, so Peter Weibel, Vorstand des ZKM Karlsruhe und Kurator der Schlosslichtspiele. Die virtuellen Schlosslichtspiele Karlsruhe sind vom 5. August bis zum 13. September kostenlos und weltweit online zu sehen.
„Der Karlsruher Festivalsommer ist die gelebte Vielfalt, Lebensfreude und Zukunftsgewandtheit unserer Stadt“, so Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe. „Daher freue ich mich sehr, dass wir dieses Herzstück unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens nicht ersatzlos streichen müssen, sondern in der UNESCO City of Media Arts die nötige Kompetenz und Kreativität vereinen, um die Schlosslichtspiele – trotz Corona – auch in diesem Jahr strahlen zu lassen!“
Sobald größere Zusammenkünfte unter bestimmten Voraussetzungen und bei Durchführung entsprechender Maßnahmen wieder bedenkenlos möglich sind, sollen die Schlosslichtspiele Karlsruhe aus der virtuellen in die dingliche Welt zurückkehren und wieder im öffentlichen Raum erlebbar werden.
Weitere Informationen unter www.schlosslichtspiele.info