PH Karlsruhe und Schülerakademie Karlsruhe rufen eine Sprachwerkstatt Französisch ins Leben

Bild: Schuelerakademie

Es gibt immer mehr deutsch-französische Kindertagesstätten im Karlsruher Raum. Dies ist nicht sehr verwunderlich, denn Karlsruhe ist eine Grenzstadt zu Frankreich. Es leben hier mehrere Tausend Franzosen/innen; ebenso viele kommen täglich zum Arbeiten in die Stadt. Im Grundschulbereich sieht das Bild etwas weniger positiv aus. Ab kommendem September wird das Französische auf nur noch zwei Schuljahre (3. + 4. Klasse) zurückgefahren. Es kann daher im Lernen des Französischen zu einem Bruch zwischen Vorschule und Grundschule kommen.

Aus diesem Grund hat die Pädagogische Hochschule Karlsruhe zusammen mit der Schülerakademie Karlsruhe die Initiative ergriffen, eine Sprachwerkstatt ‚Französisch’ ins Leben zu rufen: Französisch lernen, ganzheitlich und inhaltlich orientiert. Die offene und aktive Lernmethode spricht alle Sinne an. Die aktive Sprachfähigkeit wird damit deutlich schneller erreicht. Es wird auch ein regelmäßiger Austausch mit einer französischen Grundschulklasse im Elsaß aufgebaut. Es werden Kinder aufgenommen, die kein Französisch oder etwas Französisch können, aber auch Kinder, die zu Hause Französisch sprechen. Da nach dem Peer-Learning-Prinzip gearbeitet wird, sind heterogene Lerngruppen kein Problem.

Die  Ziele:
• Kreatives künstlerisches, musisches und forschendes Arbeiten der Kinder über die französische Sprache und Kulturen fördern
• Aktive Methoden und Ansätze aus der Freinet-Pädagogik, der Montessori-Pädagogik und der Institutionellen Pädagogik in das Lernen der französischen Sprache einbeziehen
• Mehrsprachigkeit in Familie, Kindergarten, Schule und sozialem Umfeld aktiv beim Sprachenlernen berücksichtigen.

Die Werte:

• Die Veranstalter verstehen sich als Vertreter einer Sprachpädagogik und beziehen aktiv reformpädagogische Ansätze ein
• Man sieht sich den Inhalten des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) verpflichtet
• Sprache ist immer an Inhalte gebunden. Sie haben Vorrang vor dem formalen Aspekt von Sprache
• Sprache und Sprechen sind immer interaktives, sprachliches Handeln, das dann effektiv ist, wenn es für die Lernenden hier und jetzt einen Sinn ergibt und soziale Bindungen herstellt und festigt.

Die Zielgruppe:

• Kinder von 6 – 12 Jahren.

Das Team: Ein europäisches Team von diplomierten und in der Ausbildung befindlichen Fachkräften im Bereich Sprachpädagogik, Sprachwissenschaft, Frühsprachen, Sachfach-Lernen auf Französisch und interkultureller Bildung.

Beginn der Sprachwerkstatt ist Dienstag, 17. April, 14:30 bis 17:00 Uhr, wöchentlich bis zum 17. Juli. Ort ist die Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Bismarckstraße 10, Gebäude 3, Raum 3.301; Anmeldung: Schülerakademie Karlsruhe: www.schuelerakademie-ka.de,

Ansprechpartner: Prof. Dr. -Gérald Schlemminger (gerald.ingo.schlemminger@ph-karlsruhe.de)