„Net huddle“ – IKEA Karlsruhe eröffnet

Eröffnung nachhaltig und mit Bedacht / 50.000 Euro Spende an Kinderschutzbund

Am 24. September um 10 Uhr eröffnete an der Durlacher Allee IKEA sein deutschlandweit 54. Einrichtungshaus in Karlsruhe für Besucher und Kunden. Bei dieser besonderen Eröffnung hatten Sicherheit und Gesundheit für alle höchste Priorität.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute unser neues Einrichtungshaus am Eingangstor der Stadt Karlsruhe eröffnen dürfen. Es besticht durch eine besondere Fassade und bestmöglichen ÖPNV-Anschluss – die Haltestelle liegt nur wenige Meter von unserem Eingang entfernt“, sagt Johannes Ferber, Real Estate Manager IKEA Deutschland. „Es ist für uns auch eine ganz besondere Premiere: Angesichts der aktuellen Lage werden wir auf Feierlichkeiten verzichten und stattdessen auf eine ,softe‘ Eröffnung setzen.“ Statt Countdown und Banddurchschneiden mit Live-Musik gehen die Türen diesmal leise auf. Alle Aktivitäten folgen einem umfassenden Sicherheits- und Hygienekonzept, mit Mindestabstand und Maskenpflicht.

Auch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup ist positiv gestimmt: „IKEA kommt zu den Menschen, zu den Kundinnen und Kunden nach Karlsruhe. Das hat natürlich für beide Seiten große Vorteile. Wir freuen uns über 200 neue Arbeitsplätze und eine deutliche Aufwertung der Einkaufsstadt Karlsruhe.“ Und mit Blick auf die lange Vorgeschichte dieser Ansiedlung ergänzt das Stadtoberhaupt: „Was lange währt, wird endlich gut – und besser!“

„Net huddle“ – das Motto der Eröffnungskampagne greift dabei die Mentalität der Karlsruher auf, eine besondere Gelassenheit: erst einmal ruhig nachdenken statt aufregen. „Das passt hervorragend zu unserer sehr bedachten und eher leisen Eröffnung“, sagt Tim Geitner, Market Manager IKEA Karlsruhe. Die Kampagne hebt zudem die sehr gute Anbindung des neuen IKEA an den ÖPNV und das Radwegenetz hervor – in Deutschlands fahrradfreundlichster Stadt. Für die Besucher heißt das: Jetzt kann jeder „eben mal“ vorbeischauen, spontan und ohne lange Planungen.

Beim Energiekonzept für den neuen Standort setzt IKEA auf eine Kombination aus effizienten und ressourcenschonenden Technologien – vom Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadt Karlsruhe über die Wiederverwendung von Regenwasser bis hin zur tageslichtabhängig gesteuerten LED-Beleuchtung. Auf einem Gründach wachsen heimische Pflanzen und Kräuter.

IKEA Karlsruhe ist ein fünfgeschossiges Einrichtungshaus inklusive dreier Parkdecks. Markthalle und Möbelausstellung befinden sich auf einer Ebene im ersten Obergeschoss, darüber folgen die Parkdecks. Auf dem ersten Parkdeck befindet sich die Warenausgabe, auch für die Abholung von Click & Collect Bestellungen.
IKEA hat in das neue Einrichtungshaus in Karlsruhe insgesamt über 100 Millionen Euro investiert.

Wie die Marketing-Chefin des neuen Hauses, Simone ­Settergren, im Gespräch mit dem KARLSRUHER KIND mitteilte, stehen im Karlsruher Einrichtungshaus die Kinder im Focus. Kein Wunder also, dass IKEA- und die IKEA-Stiftung sich zu einer – selbst für ein Haus in dieser Größe – stattliche Spende in Höhe von 50.000 Euro für den Karlsruher Kinderschutzbund entschieden hat. Dessen Vorsitzende, Renate Gissel, zeigte sich deshalb auch begeistert: „Der Kinderschutzbund Karlsruhe freut sich über die phänomenale Spende zur Eröffnung des neuen Einrichtungshauses. Dieser Betrag wurde für den Fachbereich Kinder- und Jugendtelefon, auch bekannt unter der ,Nummer gegen Kummer’ am 17. September einer strahlenden Birgit Großhans übergeben, der Leiterin dieses Fachbereiches. Die Mitarbeiter des Kummer- und Sorgentelefons haben immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen. Die Nummer ist kostenfrei und alle Anrufe werden anonym entgegengenommen und vertraulich behandelt. Die letzten Monate wurde dieses Angebot sehr stark nachgefragt und die Ehrenamtlichen waren sogar an manchen Wochentagen vormittags am Telefon. Üblicherweise wird nur nachmittags und abends telefoniert.“

Die Spende kommt von Ikea selbst und der IKEA Stiftung. Der Kontakt zwischen Ikea Karlsruhe und den Karlsruher Kinderschutzbund besteht schon seit längerem. Aufgrund der speziellen Ausrichtung des Karlsruher Einrichtungshauses mit Schwerpunkt auf Familien, passt der Kinderschutzbund perfekt als Spendenempfänger.

Öffnungszeiten IKEA Karlsruhe: Mo. – Do. 10 – 20 Uhr, Fr./Sa. 10 – 21 Uhr, Restaurant 10:30 – 18:30 Uhr.