Kostenfreier Schulferienkalender 2019

Jetzt beim Kinderbüro erhältlich

Immer öfter wird im Alltag als Fortbewegungsmittel auf das Auto zurückgegriffen. Auch Kinder werden immer häufiger mit dem Auto in den Kindergarten, die Schule oder in den Sportverein gefahren. Dies scheint auf den ersten Blick im Alltag die beste Lösung zu sein, denn von der Kita kann man dann gleich weiter in die Arbeit oder die Großen in die Schule fahren. Bei Regen und im Winter erspart man sich außerdem das aufwendige An- und Ausziehen.

Doch der Schein trügt. Die Zeit und Mühe zahlt sich am Ende für die Kinder, die Umwelt und die ganze Familie aus.

Einige Vorteile:

  • Bewegung und frische Luft vor dem Unterricht sorgen dafür, dass die Kinder sich in der Schule besser konzentrieren können.
  • Das Zurücklegen des Schulweges kann bereits einen erheblichen Teil der Tagesmindestmenge an Bewegung für Kinder abdecken.
  • Die Motorik und Sensomotorik von Kindern wird gefördert.
  • Wenn die Kinder anfangs mit Erwachsenen den Schulweg eingeübt haben, können sie den Weg bald eigenständig zurücklegen.
  • Erhebliche Gefahren, welche täglich in Karlsruhe für Kinder vor Kindergärten und Schulen durch „Elterntaxis“ entstehen, können vermieden werden.
  • Kinder lernen sich im Verkehr zurecht zu finden und Gefahren einzuschätzen.
  • Im Gegensatz zur Schulzeit ist der Schulweg eine erwachsenenfreie Zone, wodurch soziale Kompetenzen erweitert werden können.
  • Das eigenständige Zurücklegen des Schulweges fördert die Entwicklung zu mehr Eigenständigkeit und stärkt das Selbstbewusstsein.

Nicht immer ist es Eltern möglich auf das Auto zu verzichten. Hier kann es bereits von Vorteil sein, das Auto ein paar hundert Meter entfernt von der Kita zu parken und mit dem Kind den restlichen Weg zu Fuß zurückzulegen oder das Schulkind vorher an einer gefahrenfreien Stelle aussteigen zu lassen.

Der Arbeitskreis „Kinder-Mobilität-Verkehr“ ist ein Fachgremium, das die Kinderinteressen zum Thema Kinder, Mobilität und Verkehr vertritt. Ziel des Arbeitskreises ist es, die selbständige Mobilität von Kindern in Karlsruhe zu fördern. Die Aufgabe ist es, gute Bedingungen für die selbständige Mobilität zu schaffen und für die Relevanz dieses Themas in der Bevölkerung aufmerksam zu machen.

Der neu gestaltete Schulferienkalender 2019 des Arbeitskreise im Taschenformat informiert nicht nur über die Ferien in Baden-Württemberg, sondern enthält Informationen zu Angeboten der Stadt Karlsruhe rund um das Thema Kinder, Verkehr und Mobilität. Im September 2019 organisiert der Arbeitskreis „Kinder-Verkehr-Mobilität“ Aktionswochen mit unterschiedlichen Veranstaltungen. Das alljährliche Weltkindertagsfest am 29. September setzt den Fokus in diesem Zusammenhang ebenfalls auf das Thema Mobilität.

Der neue kostenfreie handliche Schulferienkalender 2019 ist ab sofort bei den Auslagestellen des KARLSRUHER KIND im Stadtkreis und im Kinderbüro erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.karlsruhe.de/b3/soziales/einrichtungen/kinderbuero/kinderinteressen/kinderuverkehr.de