Ganzheitliches Kneipp-Gesundheitskonzept in der Kita

AWO Kita Windrad zum 200. Kneipp-Jubiläumsjahr zertifiziert

Foto: AWO Karlsruhe

Im Angebot: Ein ganzheitliches Gesundheitskonzept für Körper und Seele“, was sich  anhört wie ein innovatives, exklusives Wellness-Special für Menschen auf der Suche nach einem gesünderen, besseren Lebensweg, ist für die Kita Windrad der AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH seit drei Jahren grundlegender Bestandteil der täglichen Kitaarbeit. Im Mittelpunkt steht dabei der „gesund und aktiv“-Ansatz nach Sebastian Kneipp (1821-1897). Für ihr umfassendes wie konsequent in den Kitaalltag integriertes Kneipp-Konzept wurde die Kita in diesem Sommer vom Kneipp-Bund e.V. als anerkannte Kindertageseinrichtung  offiziell zertifiziert.

„Das Beste, was man gegen die Krankheit tun kann, ist etwas für die Gesundheit zu tun“, war die Basis-Philosophie Kneipps. Die von ihm vor 200 Jahren entwickelte Rundum-Gesundheits-Methode fußt bis heute auf fünf Grundprinzipien: Wasser, Heilkräuter, Bewegung, Ernährung und Lebensordnung. Ein einfaches Gesundheits-Präventionsprinzip, nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder aller Altersstufen. In der Kita Windrad ist man überzeugt davon: Das Kneippsche Naturheilverfahren ist besonders in seiner das Immunsystem stärkenden Wirkung ein modernes Gesundheitskonzept für die ganze Familie. Und nicht zu vergessen, auch für das gesamte Kita-Team.

 „Es ist einfach, ganzheitlich, natürlich, zeitlos, kostet nichts und kann unkompliziert an jedem Lebensort, eben auch zu Hause, durchgeführt werden“, unterstreicht Claudia Marggrander, Leiterin der Kita Windrad, den modernen Ansatz von Kneipp. Im Normalfall ist Gesundheit für Kinder kein Thema. Allerdings werden sie im so genannten Kitaalter sehr häufig von Infekten geplagt. Genau hier setzt das Kneipp-Gesundheitskonzept an. Kinder können noch frei von eingefahrenen Verhaltensmustern Grundlagen lernen, wie sich gesund sein anfühlt: „Was hält mich gesund?“, „Wie fühlt sich mein Körper an?“, „Wie kann ich mein Wohlbefinden erhalten?“. In der Kita Windrad werden alle fünf Säulen des Kneipp-Konzeptes berücksichtigt.

Es ist faszinierend, wie selbstverständlich und mit welcher Begeisterung die Windrad Kita-Kids im früh erlernten Kneipp-Bewusstsein sich selbst und ihrer Gesundheit nachspüren. Unter dem Leitgedanken „Was tut mir gut?“ finden täglich nach festen Zeiten regelmäßige Anwendungen statt. Da stapfen die ganz Kleinen bereits morgens durch kalte Wasserwannen oder tauchen ihre Arme in Wechselbäder und stärken damit spielerisch ihr Immunsystem. Sie schlürfen mit Vergnügen in den regelmäßigen Teestunden den leckeren Heilkräutertee (meist aus eigenem Kitaanbau). Sie laufen begeistert durch den Kneipp-Barfuß-Pfad des Kitagartens oder über frisch gefallenen Schnee und genießen sichtlich das belebende Trockenbürsten mit dem Naturhaar-Bürstchen aus dem eigenen Kneipp-Beutel. Eine gesunde Verpflegung, gepaart mit bewussten Sinneswahrnehmungen wie Schmecken und Riechen oder Achtsamkeitsübungen vor und während des Essens fördert zusätzlich eine gesunde, bewusste Ernährung.

Die Kinder der Kita Windrad lernen so schon früh eine Sensibilisierung, gesünder ausgeglichener und glücklicher zu sein. Ein Entwicklungsweg, der zu Hause, in der Familie, auch viele neue Türen öffnet. Die Kinder möchten die positiven Kneipp-Erlebnisse unbedingt auch gemeinsam mit den Eltern teilen. Hierfür bietet die Kita besondere, unkomplizierte Eltern-Angebote zur Gesundheitsförderung an. Und es verwundert nicht, dass so manche Familie darauf schwört, das digitale Kita Windrad Kneipp-Programm für Zuhause habe sie durch Corona-Tiefzeiten gerettet. Der finale Tipp an alle Karlsruher Kind Leser/-innen: Fangen Sie an zu kneippen!