„Eltern in der Pubertät“ Elterngesprächsgruppe

Ihr habt mir gar nichts mehr zu sagen“, die Türen knallen, das Zimmer ist eine Müllhalde und kein vernünftiges Gespräch mehr möglich – aus den lieben Kleinen sind pubertierende Töchter und Söhne geworden.                                                                                            

Die Pubertät der „Kinder“ ist eine der größten Herausforderungen für Eltern bei der Erziehung und Begleitung der Söhne und Töchter im Alltag. Es gibt Auseinandersetzungen zu Themen wie Computerspiele und Smartphone, Alkohol und Drogen, aber auch erste Liebe und Sexualität, Diskussionen über Taschengeld und Ausgangsregelungen sowie generell risikofreudiges Verhalten. Gerade war die Welt noch in Ordnung und dann bricht wie ein Sturm das Erwachsen werden und Abnabeln der Jugendlichen in die Familie ein. Eltern müssen den Spagat schaffen zwischen Loslassen einerseits und Halt geben andererseits. Eltern fühlen sich verunsichert und herausgefordert, oft auch genervt von den täglichen Krisen. Und da sollen sie weiterhin Verständnis haben, Orientierung geben und konsequent sein.

Das Kinderbüro bietet Eltern von Pubertierenden mit der Elterngesprächsgruppe eine Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre mit anderen Eltern auszutauschen und Informationen und Unterstützung durch zwei erfahrene Kursleiterinnen zu erhalten. Die Elterngesprächsgruppe ist ein geschützter Ort, an dem Eltern ihre Fragen, Sorgen und Probleme einbringen können.

Die nächste Gruppe startet am 26. Februar um 19:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Kinderbüros in der Südendstraße 42, 3.OG, Raum 348.

Die Elterngruppe hat sechs Abende: 26.2./ 5.3./ 12.3./ 19.3./ 9.4./ 16.4.,  jeweils 19:30 bis 21:30 Uhr. Die Gruppe wird von zwei erfahrenen Kursleiterinnen durchgeführt.

Anmeldung im Kinderbüro, Telefon 0721 133 5111.