Eggenstein-Leopoldshafen Teil der Sozialregion

Der Karlsruher Pass gilt ab 1. Januar auch in Eggenstein-Leopoldshafen. Der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und Bürgermeister Bernd Stober aus Eggenstein-Leopoldshafen unterzeichneten am 15. November eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Den Karlsruher Pass erhalten Personen ab 18 Jahren, die ALG II, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung beziehen sowie Personen, die Wohngeld beziehen. Bei geringen Einkommen kann eine individuelle Prüfung vorgenommen werden.

Passinhaber in Eggenstein-Leopoldshafen können künftig das örtliche Hallenbad kostenfrei nutzen. Auch die große Palette der Angebote in Karlsruhe steht dem Personenkreis offen. So gibt es Ermäßigungen beim Eintritt in den Zoo, in die Bäder, zu den Museen, in die Stadtbibliothek und bei der Badischen Landesbibliothek. Mehrere Kulturveranstalter bieten ebenfalls vergünstigte Karten an. Weiterer Teilnehmer am Karlsruher Pass ist zum Beispiel das Fahrgastschiff mit einer Ermäßigung von 50 Prozent. Inzwi-schen haben sich auch Einzelhandelsunternehmen der Initiative angeschlossen.

„Die Kooperation mit Eggenstein-Leopoldshafen ist ein weiterer Schritt zu einer noch intensiveren Zusammenarbeit in der Sozialregion“, so Oberbürgermeister Mentrup. Gemarkungsgrenzen spielten für die Bewohnerinnen und Bewohner heute nicht mehr die große Rolle. Es gehe darum, sich gegenseitig Möglichkeiten zu erschließen. Sowohl beim Karlsruher Pass und beim Karlsruher Kinderpass werde deutlich, dass dies ein Exportschlager sei. Erst in diesem Frühjahr hatte der Gemeinderat von Eggenstein-Leopoldshafen entschieden, den Karlsruher Kinderpass zu übernehmen, jetzt folgte das entsprechenden Angebot für die Erwachsene.

Der Karlsruher Kinderpass gilt jetzt in Rheinstatten, Eggenstein-Leopoldshafen, Stutensee, Weingarten, Walzbachtal, Pfinztal und Waldbronn.

Detaillierte Informationen zum Umfang der Angebote auf der Internetseite www.karlsruher-pass.de oder bei den einzelnen Gemeinden.