Die schönsten familienfreundlichen Fahrradtouren rund um Karlsruhe

Empfehlungen unserer Karlsruher Autorin Sarah Nagel

Kaum zu glauben angesichts all der Baustellen, aber wahr: Im vergangenen Jahr wurde Karlsruhe zur fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands gewählt. Und tatsächlich, wer in die Pedale tritt, findet Touren, die bekannte Sehenswürdigkeiten und versteckte Perlen miteinander verbinden. Ein riesiger Spaß für Groß und Klein!

 

Vom Albtalbahnhof zum Rheinstrandbad Rappenwört (ca. 11 km)

Wir starten am Albtalbahnhof Karlsruhe. Mit dem Bahnhof im Rücken geht’s nach links – hier wartet schon der erste kleine Spielplatz. Weiter entlang des Kleingartenvereins fahren wir, immer an der Alb entlang, Richtung Günther-Klotz-Anlage mit ihren zahlreichen Freizeitmöglichkeiten. An den kleinen Stränden kann man die Füße kühlen und den See mit dem Tretboot erkunden. Zur ersten Einkehr lädt unter anderem das „Brauhaus Kühler Krug“. Durch Grünwinkel, an einigen Spielplätzen vorbei, fahren wir Richtung Daxlanden, wo wir sicher Zeit für einen Umweg zur Eisdiele haben. Entlang der Hermann-Schneider-Allee überqueren wir den Altrhein an der Straßenbahnhaltestelle „Daxlanden Altrheinbrücke“. Den Abstecher zum Naturschutzzentrum Rappenwört sollten wir unbedingt machen, schließlich gibt es hier u.a. Erlebnispfade, einen Kindererlebnisraum und – Wildschweine! Wir radeln den Weg zurück, biegen dann Richtung Rheinstrandbad Rappenwört ab, einem der landschaftlich schönsten und größten Bäder Deutschlands. Hier können wir uns wohlverdient ins erfrischende Nass stürzen und zum Beispiel im „Bootshaus Rappenwört“ einkehren. Mit der Linie 6 geht’s zurück in die Stadt.

Vom Schloss Karlsruhe zum Hofgut Maxau (ca. 12 km) oder noch weiter bis zum Sonnenbad (ca. 18 km)

Achtung: Der Startpunkt liegt hier hinter dem Schloss, am Ahaweg mit Blick über den Schlossgartensee – ein wundervolles Fotomotiv. Wir folgen der Beschilderung der „NaturRADtour“ (auf den Wegweisern sind drei grüne Blätter abgebildet) ein Stückchen durch den Hardtwald in die Nordstadt Richtung Alter Flugplatz. Vom Zeppelinlandeplatz bis zum Notflugplatz der Amerikaner ist die Fläche heute Heimat für wärmeliebende Insekten und Vogelarten. Und ja, was man da so gemütlich grasen sieht, sind Esel! Sie haben die wichtige Aufgabe, die Fläche freizuhalten. Jetzt kommt ein recht sonnenreicher Abschnitt. Wer eine Erfrischung braucht, kann hier im „Brauhaus 2.0“ in Knielingen einkehren (die Strecke führt fast direkt daran vorbei). Wir fahren zum Hofgut Maxau, das direkt am Rhein gelegen ist und auch über einen schönen Spielplatz verfügt. Wer hier genug hat, radelt ein paar Meter zurück zum nächsten Bahnhof Maxau (S5/S51).
Noch Lust und Energie? Dann wartet ein interessanter Streckenabschnitt. Wir folgen weiter der NaturRADtour bis zum Karlsruher Rheinhafen, wo die ersten Hafenbecken vor mehr als 100 Jahren in Betrieb genommen wurden. Hier gibt es die Möglichkeit, an der Haltestelle „Rheinhafen“ in eine der zahlreichen Bahnlinien zu steigen oder weiter, erst an der Südlichen Uferstraße entlang und dann die Alb überquerend, bis zum Sonnenbad zu fahren. Viel Spaß beim Untertauchen! Wer möchte, schlemmt noch im „Restaurant Sonnenbad“.

Vom Schloss Karlsruhe am Rhein entlang nach Linkenheim-Hochstetten (ca. 23 Km)

Diese Tour ist etwas länger. Wir starten wieder hinter dem Schloss am Ahaweg, mit Blick auf den Schlossgartensee. Dieses Mal folgen wir den Schildern Richtung Eggenstein und genießen eine längere Strecke durch den herrlichen Wald. Nach einigen Kilometern biegen wir links Richtung Eggenstein Bahnhof ab (wer sich mit kleineren Kindern den Teil durch den Wald sparen möchte, kann auch mit der Bahn hierher fahren und dann in die Tour einsteigen). Wir folgen der S-Bahn-Linie, überqueren den Pfinz-Entlastungskanal und radeln weiter bis zum Biergarten „Andreasbräu“. Bis 12 Uhr mittags kann man sich hier sogar noch ein Frühstück gönnen, es gibt natürlich auch eine Kinderkarte. Gut gestärkt geht’s jetzt auf den schönsten Teil der Tour. Am „Vogelpark Eggenstein-Leopolshafen“ vorbei fahren wir Richtung Rhein zur Fähre Leimersheim, und dann, den Fluss linkerhand, ein Stück auf der „Veloroute Rhein“. Diese bringt uns zur Aussichtsplattform, wo wir hervorragend Schiffe gucken können. Danach biegen wir rechts Richtung Insel Rott ab, die mitten im Naturschutzgebiet liegt. Hier finden wir gleich zwei Möglichkeiten zur Einkehr: Einerseits das etwas gehobenere Restaurant „Insel Rott am Rhein“, andererseits das „Fischerheim Insel Rott“. Gemütlich geht’s nun zurück nach Linkenheim-Hochstetten, wo wir viele Möglichkeiten haben, in die S-Bahn zurück nach Karlsruhe-Stadt zu steigen.

Vom Albtalbahnhof über Durlach zum Karlsruher Schloss (rund 16 km)

Wir befahren wieder einen Teil der NaturRADtour (auf den Wegweisern: drei grüne Blätter) und starten hierfür am Albtalbahnhof. Mit dem Bahnhof im Rücken geht’s zunächst an der Kleingartenanlage entlang in Richtung Günther-Klotz-Anlage. Achtung: Wir biegen direkt nach der Anlage links ab, fahren durch die Unterführung, strampeln die Brücke hinauf und sausen sie dann Richtung Dammerstock wieder hinunter. Den wunderschönen, riesigen Abenteuerspielplatz, den davor gelegenen kleinen Steinstrand und die angrenzende Eisdiele dürfen wir nicht verpassen – so viel Zeit muss sein! Wir kreuzen die Ettlinger Allee und folgen den Schildern Richtung Oberwald. Hier gibt’s noch einen tollen Spielplatz und natürlich den Tierpark. Rechts an alten Bahngleisen vorbei und links an einer Schrebergartensiedlung geht’s weiter Richtung Durlach, wo man fürs Mittagessen einkehren und/oder bei einem Abstecher auf dem Turmberg die Aussicht genießen kann. Den Beschilderungen der NaturRADtour weiter folgend, geht’s durch die Waldfläche Elfmorgenbruch in die Oststadt und wieder zurück zum Schloss. Als Belohnung winkt ein leckeres Stück Kuchen im Schlosscafé.

Wichtige Hinweise:

Die Kilometerangaben können je nach Strecke, Abstecher etc. variieren. Alle Touren können auch mit Fahrradanhänger gefahren werden. Es gibt keine nennenswerten Steigungen. Bitte vorher über eingeschränkte Öffnungszeiten oder nötige Reservierungen informieren. Alle Strecken können per „Google Maps“ navigiert werden.
Tour 2 und 4 sind Teil der Karlsruher NaturRADtour, zu finden unter karlsruhe-erleben.de/freizeit. Dazu kann entweder im Servicecenter eine Broschüre bestellt werden oder man plant die Strecke mit dem auf der Homepage bereitgestellten „Outdooractive Tourenplaner“. Bei Fragen: Tel: 0721-602997 580 oder Mail: info@karlsruhe-tourismus.de
Das Mobilitätsportal der Technologieregion Karlsruhe hält aktuelle Hinweise zu Bauarbeiten und Umleitungen in Karlsruhe bereit (http://mobilitaet.trk.de/).