AOK-Aktion: Mit dem Rad zur Arbeit

Mitmachen und gewinnen!

Seit mehr als 19 Jahren heißt es im Sommer: „Mit dem Rad zur Arbeit“. Dieses Jahr wird die gemeinsame Mitmachaktion der AOK und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) allerdings etwas anders aussehen: Aufgrund der Corona-Pandemie startet die Aktion diesmal im Juni und wird dafür bis in den Herbst hinein verlängert. Der Berufsalltag hat sich in den vergangenen Monaten bei vielen verändert, daher zählen diesmal auch Fahrten rund ums Homeoffice.

Und das Beste: Wer an mindestens 20 Tagen mitradelt, nimmt automatisch an der Verlosung toller Preise teil.

„Radfahren ist gerade in Zeiten von COVID-19 wichtig für Körper und Geist: Wer regelmäßig in die Pedale tritt, stärkt das Immunsystem, trainiert die Atemwege, kurbelt den Fettstoffwechsel an, nimmt Rücksicht auf die Umwelt und fördert das seelische Wohlbefinden“, weiß Harald Röcker, Geschäftsführer der AOK Mittlerer Oberrhein. Ein weiterer wichtiger Vorteil: Im Gegensatz zum öffentlichen Nahverkehr besteht kaum Ansteckungsgefahr mit bakteriellen oder viralen Infektionen. Das Radeln ist eine hervorragende Möglichkeit, um Eltern und Kinder während der Corona-Zeit körperlich fit zu halten und gleichzeitig die frische Luft zu genießen.   

Die Anmeldung auf der Aktions-Homepage ist kostenlos. Nach der Registrierung erhält jeder Teilnehmer seinen „Aktionskalender“ im Login-Bereich. Hier werden alle Aktivtage eingepflegt – auch Teilstrecken ins Büro oder den Betrieb zählen. Der Aktionskalender steht unter www.mdrza.de bereit. Obwohl die Aktion erst im Juni startet, zählen auch die Mai-Fahrten bereits mit, wenn es zum Schluss darum geht, das Aktionsziel von 20 Fahrten mit dem Rad zu erreichen. Also: Losradeln und mitmachen!