„Insekten – von wegen Mistviecher“

„Was krabbelt denn da?“

Neugierig drängeln sich buntbemützte Kinderköpfe um einen schillernden Käfer. Aufgeregt wird ein Erzieher hinzugerufen, die wissen meist Bescheid, kennen aber auch nicht jedes der unzähligen Insektenarten im Wald. Deren Vielfalt und Bedeutung stehen gerade im Fokus im Integrativen Waldkindergarten Wind und Wetterknirpse e.V. – „Insekten – von wegen Mistviecher“ lautet das diesjährige Motto.

Nach dem Morgenkreis auf Baumstämmen, Frühstück und Gesang, geht’s auf Entdeckungsreise. Nebenbei lernen die Kinder dann zwischen freiem Spiel und Kletterspaß im Wald, wie wichtig diese winzigen Tierchen für die großen Bäume und letztlich für uns sind. Funktions – und Lebensweise der Insekten können hier ganz konkret erlebt und beobachtet werden. Dazu lässt sich das waldpädagogische Team immer neue Spiele zum Thema einfallen. Das kann dann zum Beispiel so aussehen, dass einer der Kinder einen Bienentanz vormacht und die anderen raten müssen, in welche Richtung es gehen soll.

Zum Mittagessen geht’s dann zurück zum nahegelegenen Kindergartengrundstück am Waldrand. Hier gibt es dann für die Kinder, die länger bleiben, Mittagessen vom Biocaterer und die Möglichkeit zu einem Mittagsschlaf im gemütlich ausgebauten Bauwagen. Auf dem Gelände steht außerdem ein Lehmhaus, in dem Spiele und Kinderbücher ihren festen Platz haben und wo man bei Bedarf auch mal etwas Wärme tanken kann.

Interessierte können am 26. Mai, beim Tag der offenen Tür, mehr über diese pädagogische Alternative erfahren. Zwischen 11 und 17 Uhr ist das Kindergartengelände am Kuhlager-Seele Weg 8 für Besucher geöffnet. Auf dem Gelände informieren Eltern und das Waldpädagogische Team über den Kindergarten, zudem werden Waldführungen angeboten. Für die Kleinen gibt es auf dem Gelände sowie im Wald diverse Aktionen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die Familien der Elterninitiative.

Für das Kindergartenjahr 2020 / 2021 gibt es noch freie Plätze! Da der Waldkindergarten für gelingende Integration steht und diesbezüglich eng vernetzt ist, wird dabei insbesondere auf die 2 Plätze für Kinder mit einem integrativen Förderbedarf hingewiesen.

Weitere Informationen unter: www.windundwetterknirpse.de