Fremdsprachen ab der ersten Klasse

Erfolgreiches Konzept der Freien Waldorfschule Karlsruhe

Hannah, Franziska und Cosima tun es mit Begeisterung, aber auch die Jungs der 3a sind beim Sprachunterricht gerne mit dabei. Das Repertoire der Drittklässler umfasst französische Kinderlieder ebenso wie englische Gedichte sowie kleine Alltagsdialoge. Seit der ersten Klasse gehören die beiden Fremdsprachen zu ihrem Schulalltag an der Freien Waldorfschule Karlsruhe.

Fremdsprachen ab der Unterstufe – vor einigen Jahren auch für staatliche Grundschulen beschlossen und heute schon wieder in Frage gestellt – sind an den Waldorfschulen seit über 90 Jahren Bestandteil des pädagogischen Konzepts mit Erfolg und positivem Einfluss auf die Entwicklung der Schüler. Dabei nutzt man die bei den Kindern dieser Altersstufe noch vorhandenen Fähigkeiten, die auch beim Erwerb ihrer Muttersprache eine wichtige Rolle spielen. Der Sprachunterricht greift vor allem die Freude der Kinder am rhythmischen Sprechen auf, etwa beim Nachsprechen von Gedichten und Szenen oder beim Singen der Lieder. Zum einen wird hier der Reichtum der anderen Sprache an Bildern und Poesie genutzt. Zum anderen wird sie unmittelbar an bekannten Dingen oder Situationen veranschaulicht. In diesem Sinne lernen die Kinder keine „Fremd“-Sprachen, sondern lediglich ein „Anders-Sprechen“. Und werden so – über die Muttersprache hinaus – in ihrer sprachlichen Beweglichkeit und Vorstellungskraft geschult. Mit dem Üben der Sprache eines anderen Volkes lernen sie zudem viel von dessen Mentalität, Denken und Fühlen. Die erste und zweite Klasse kommt noch ganz ohne Übersetzung und Grammatik aus. Im Laufe der dritten und vierten Klasse, wenn das bewusste Erfassen der anderen Sprachen einsetzt, werden Grammatik- und Rechtschreibregeln eingeführt sowie Vokabeln gelernt.

Bei diesem Unterrichtskonzept steht nicht eine möglichst frühe Vorbereitung auf einen höheren Schulabschluss im Vordergrund. Wie die Erfahrungen an den Waldorfschulen jedoch zeigen, wirkt sich der frühe Sprachunterricht recht positiv auf den weiteren Spracherwerb aus. Darüber hinaus unterstützen die so erworbenen Fähigkeiten bei der Entwicklung sozialer und kognitiver (Sprach-)Kompetenzen.

Weitere Informationen zum Sprachunterricht sowie dem pädagogischen Konzept der Waldorfschule erhalten interessierte Eltern beim öffentlichen Info-Gespräch am Freitag, 25. September, von 16 bis 18 Uhr im Speisesaal der Schule. Beim Herbstmarkt am Samstag, 17. Oktober, bietet Ihnen eine Monatsfeier um 10 Uhr Einblicke unter anderem in den Fremdsprachenunterricht durch Darbietungen der Schüler aus dem Unterricht.

Freie Waldorfschule Karlsruhe, Karlsruhe-Waldstadt, Neisser Str. 2, Informationen unter www.waldorfschule-karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/9689210.