Ostern

24. Durlacher Ostermarkt in Durlach

Wer für Ostern oder auch einfach für sich selbst etwas Besonderes und Einmaliges sucht, für den öffnen sich vom 30.März bis zum 1.April nun schon zum 24. mal die Türen des Durlacher Rathausgewölbes, mitten in der historischen Markgrafenstadt. Auf dem beliebten Ostermarkt in Durlach können die Kunden von Nah und Fern von Donnerstag bis Samstag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18.30 Uhr ein wenig frühlingshafte Atmosphäre bereits vor Ostern genießen. 23 Aussteller bieten auf dem kleinen, aber feinen Kunsthandwerkermarkt liebevoll selbstgefertigte Stücke an. Im Mittelpunkt stehen die vielen verschiedenen Techniken, wie beispielsweise aus einem kleinen Wachtelei oder aber einem riesigen Straußenei ein wunderschönes Osterei wird.

Highlight aus dem Angebot 2017: 

  • Vom Turmberg ist Sören Anders zum ersten Mal dabei und bringt selbsthergestellten Honig, Turmbergsteine und seine Kochbücher mit.

  • Renate Beulcke bringt frühlingshafte, österliche Keramikartikel.

  • Häschchen und Beutel aus Kombinationen von Stoff-Kork-veganem Leder, Werbeplanen und Stoffen hat Judith Ehrfeld handgenäht.

  • Handbemaltes Porzellan und Glas bieten Christiane Fröhlich und Hiltrud Straub-Hertlin an.

  • Die Unikate und Kleinstserien von „Hand-Tasche“ entstehen im Atelier im Rheinhafen.

  • Beate Hartman fertigt dekorative Dinge aus zeitgemäßen Stoffen an.

  • Buchmacherin Christa Heißler zeigt den „kniffeligen“ Umgang mit Papier.

  • Bei Heide Klingmüller finden sie Allerlei aus Papier zum Schreiben und Dekorieren.

  • Maria Koch bemalt Eier liebevoll mit Sommerblumen.

  • Soap Mystic“, Seifenmanufaktur aus Durlach.

  • Perforierte und gravierte Eier können bei Walter Lauber.

  • Boris Mieling zeigt mit Vogelmotiven bemalte Eier.

  • Werner Müller beschriftet Hühner- und Gänseeier.

  • lmostafa Rahali ist mit glänzenden Geschenkideen aus Thujaholz dabei.

  • Bei Heidemarie Scherer finden sie bemalte Eier und Spanschachteln, gefüllt mit Lavendel.

  • Josef Schottmüller kommt mit gedrechselten und gesägten Schmuck.

  • Renate Schweikert zeigt Kreuzstiche auf Leinen.

  • Märchenhaftes“ von Heike Wähner, russische Lackmalerei auf Holzeiern und Kästchen.

  • Beate Weingärtner mit Oster- und Frühjahrskränzen.

  • Filzkunst, Schmuck und Accessoires gibt es bei Katja Weingärtner.

  • Das Café Kehrle bietet wieder Osterartikel aus der Konditorei an. Für das leibliche Wohl sorgen Kaffee, heiße Schokolade und frische Waffeln.

Der Durlacher Ostermarkt im Durlacher Rathausgewölbe in der Pfinztalstraße ist gut zu erreichen mit den Straßenbahnen der Linie 1 in Richtung Durlach, Haltestelle Friedrichschule. Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag täglich von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr.

Weitere Infos auf www.durlacher-markttage.de