Hexe hilft Hänsel und Gretel

Badisches Staatstheater/ Mona Stange

Zumindest wenn es um die traditionelle Spendensammlung am Staatstheater Karlsruhe 

anlässlich der beliebten Familienoper Oper Hänsel und Gretel geht: Die Besucher*innen spendeten zu Gunsten der gleichnamigen Karlsruher Kinderschutzstiftung nach der Vorstellung und konnten hautnah am Ausgang des Grossen Hauses den Vater und die Mutter, Hänsel und Gretel und natürlich die Hexe erleben.

 

Die beim Publikum beliebte Familienoper wird seit vielen Jahren immer wieder in den Dienst der guten Sache gestellt. Das gesamte Ensemble freut sich auf diese besondere Aktion, bei der es sich nicht nur auf der Bühne, sondern auch beim Sammeln mächtig ins Zeug legen kann. Diese Freude, Gutes zu tun, reißt natürlich auch die Zuschauer*innen mit und bescherte einen Spendenerlös von 2.395,09 Euro.

 

Unter dem aus Hänsel und Gretel abgeleiteten und sehr zutreffenden Motto: „Damit Kinder nicht verloren gehen“, setzt sich die Stiftung seit 1997 mit Projekten wie der „Starken Kinder Kiste“, „Notinsel“ oder „Echt Klasse“ für den Schutz und die Stärkung von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt ein. „Unser Anliegen hat beim Staatstheater Karlsruhe schon immer ein offenes Ohr und vor allem viele helfende Hände gefunden. Wir danken dem Staatstheater dass sie uns immer wieder eine Bühne geben und dem gesamten Ensemble für die herzliche Unterstützung und das Anpacken“, sagt Jerome Braun, Geschäftsführer der Stiftung.

 

Braun ergänzt: „Wir freuen uns schon auf die nächste Spielzeit, wenn wir gemeinsam mit der Hexe und allen anderen Darsteller*innen wieder sammeln dürfen, möchten aber allen empfehlen schon jetzt die Chance zu nutzen und am 20.1. die letzte Aufführung der Oper Hänsel und Gretel in dieser Spielzeit zu besuchen.“

Zur Vorstellung: www.staatstheater.karlsruhe.de/programm/info/2806