Ambulanter Kinderhospizdienst schafft Pausen zum Durchatmen

Foto: Kinderhospizdienst KA

Ambulante und stationäre Kinderhospizarbeit ergänzen sich für betroffene Familien auf hervorragende Weise. Samuel K. und seine Familie nutzen über viele Jahre die Angebote des ambulanten Kinderhospizdienst Karlsruhe für Stadt und Landkreis, sowie die des stationären Kinderhospiz Sterntaler. 

Sie waren bereits mehrfach im stationären Kinderhospiz. Als Samuel 2 Jahre alt war, war ich (die Mutter) sehr erschöpft. Von unserer Kinderärztin wurden wir als Familie ins Kinderhospiz überwiesen. Der Name Hospiz schreckte uns sehr ab, aber wir hatten Erholung dringend nötig. Die Ärztin erklärte uns, dass Familien auch zur Entlastung dorthin gehen. Wir sind jedes Jahr mehrmals ein bis zwei Wochen dort. Man muss lernen, rechtzeitig neue Energie zu tanken, bevor nichts mehr geht. 

Das Kinderhospiz Dudenhofen hatte den Kontakt zum Kinderhospizdienst zur Entlastung unserer Familie in die Wege geleitet. Unser krankes Kind Samuel stand immer im Mittelpunkt. Die anderen Kinder haben darunter gelitten, dass immer etwas mit Sami los war, das die Planung umwarf. Mit der Begleitung durch den Kinderhospizdienst haben wir als Eltern wieder Zeit – für uns selbst und für die anderen Kinder. Wir nutzen die Zeit, die wir mit dem Hospizbegleiter ausmachen, bewusst. 

Die ambulante Begleitung ist die Alltagsbewältigung. Das können keine Babysitter und kein Pflegedienst. Die Begleiter/-innen des Kinderhospizdienstes nehmen das Kind an, wie es ist – ohne hemmendes Mitleidsgefühl. Es sind besondere Kinder, aber es sind Kinder – und wenn das Gegenüber „ganz normal“ mit ihnen umgeht, vermittelt ihnen das Sicherheit. Das Vertrauensverhältnis zum Hospizdienst ist sehr gut. Das stationäre Kinderhospiz ist die direkte Konfrontation. In einer „Auszeit vom Alltag“ kann dort auch Verarbeitung stattfinden. 

Das Wort „Hospiz“ nicht im Vordergrund zu sehen und sich nicht negativ behaftet zu verstehen – das ist sehr wichtig! 

Wir raten, die Möglichkeiten stationärer und ambulanter Begleitung auf alle Fälle in Anspruch zu nehmen. Ganz viele Menschen sollen wissen, wie bereichernd das ist. Es ist wie ein „geschenkter Urlaubstag“, Zeit für sich zu haben. Es ist für jedes Familienmitglied wertvoll und wichtig, einfach mal durchzuatmen.

Kinderhospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe, Telefon (0721) 20397-186, Mail: kinderhospizdienst@dw-karlsruhe.de; www.hospiz-in-karlsruhe.de

Familie K. aus Karlsruhe (Name und Anschrift sind der Redaktion bekannt)