AOK empfiehlt vier Frühstücks-Komponenten

Gesund in den Tag starten

Junge, 9 Jahre alt, beim Frühstück, gesundes Frühstück, Saft, Milch, Müsli, Obst. Foto: AOK-Mediendienst

Ohne Frühstück geht gar nichts, oder? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Tatsächlich frühstückt etwa ein Viertel der Kinder und Jugendlichen an Schultagen nicht zu Hause.

„Oft haben die Kids frühmorgens noch gar keinen Appetit oder bleiben lieber noch ein paar Minuten länger im Bett liegen“, beobachtet Birgid Förderer. „Eine kleine Grundlage sollte aber schon sein.“ Die Ernährungs-Expertin bei der AOK Mittlerer Oberrhein schlägt ein Müsli vor oder Joghurt mit Obst, ein kleines Brot mit Frischkäse oder wenigstens ein Glas Milch. Wer morgens partout nichts essen will, sollte natürlich nicht dazu gezwungen werden. „Besonders wichtig ist jedoch, dass Kinder morgens etwas trinken – und wenn es nur ein kleines Glas Wasser ist.“ In diesem Fall sollte das Kind dann ein größeres Pausenbrot mit Rohkost und ein Getränk mitnehmen.

Ein gesundes Frühstück sollte – egal ob für Erwachsene oder Kinder – im Idealfall vier Komponenten enthalten: Vollkorngetreide, Milch oder Milchprodukte, frisches saisonales Obst und Gemüse sowie ein zuckerfreies Getränk. Birgid Förderer rät zu Vorsicht bei zuckergesüßten Lebensmitteln und Getränken. Diese enthalten meist kaum Nährstoffe, dafür aber jede Menge unnötige Kalorien. Außerdem erhöht Zucker das Kariesrisiko. Vorsicht ist auch bei Fett geboten: In Aufschnitt, Salami und anderen verarbeiteten Lebensmitteln verstecken sich oft ungesunde Fettsäuren. Besser ist es, mehr ungesättigte Fettsäuren aufzunehmen. Sie stecken zum Beispiel in pflanzlichen Ölen und Nüssen.

Zu einem ausgiebigen Frühstück bleibt unter der Woche oft keine Zeit, aber vielleicht reichen ja schon ein paar Minuten gemeinsam am Küchentisch als Morgenritual. Am Wochenende kann man dann beim gemütlichen Familienfrühstück die Woche Revue passieren lassen – der Esstisch wird so zum zentralen Ort für die Familie.