„Zügiges Wiedersehen“

Die Deutsche Bahn lässt Kinderbilder reisen

Foto: db

Augen, die beim Anblick vorbeifliegender Landschaften strahlen, Patschhändchen, die am Fenster kleben, Kinder, die auf dem Bahnsteig in die Arme der geliebten Oma laufen – Reiseszenen, die sich so in der Coronazeit nicht abspielen. Die Deutsche Bahn macht das Vermissen für Kinder und ihre Familien mit der Aktion „Zügiges Wiedersehen“ leichter. Kinderbilder gehen stellvertretend für Oma, Opa, Tante oder Lieblingsfreund auf die Reise. Am 14. April fuhr ein ICE 4 mit einer Auswahl der Bilder am Zug in Frankfurt los und ist für drei Monate in ganz Deutschland unterwegs. Dr. Michael Peterson, Vorstandsvorsitzender der DB Fernverkehr AG, verabschiedete gemeinsam mit einem Kind, stellvertretend für alle Kinder, die an der Aktion teilgenommen haben, den ICE bei seiner Abfahrt im Bahnhof. 

Anfang März rief die Deutsche Bahn Kinder dazu auf, ein Bild von Familienmitgliedern oder Freunden zu malen, die sie zurzeit besonders vermissen. Kinder aus ganz Deutschland konnten sich an der Aktion beteiligen. Eine Auswahl der Zeichnungen wird auf den Social-Media-Kanälen der Deutschen Bahn und auf kleine-ice.de zu sehen sein. Begleitend zur Aktion wird ein emotionaler Kurzfilm, der die Geschichte eines Kindes und seines Bildes begleitet, zum Start des ICE auf den Social-Media-Kanälen der Deutschen Bahn gespielt.

Kinder können mit der Aktion ihre Gefühle auf eine kreative und spielerische Art zum Ausdruck bringen. So verleiht die Deutsche Bahn mit der Kampagne „Zügiges Wiedersehen“ dem Thema Reisen eine weitere Bedeutung. Denn Reisen ist mehr als nur von A nach B zu kommen. Reisen heißt auch vorheriges Vermissen und Vorfreude auf ein Wiedersehen. Das Unternehmen unterstützt Kinder sowie ihre Familien und Freunde, sich auch in dieser Krisenzeit verbunden zu fühlen – solange die eigentliche Reise nicht möglich ist.

„Während wir alle persönlich mit der Pandemie zu kämpfen haben, treffen die sozialen Kontaktbeschränkungen Kinder besonders hart. Wir möchten ihnen eine Freude bereiten, indem wir ihre gemalten Bilder auf einen ICE bringen. Jedes Bild steht für ein freudiges Wiedersehen, das hoffentlich bald wieder möglich sein wird“, sagt Dr. Michael Peterson, Vorstandsvorsitzender DB Fernverkehr. 

„Als Deutsche Bahn verbinden wir Menschen aller Generationen. Mit der Aktion möchten wir Kindern Hoffnung schenken, dass sie zum Beispiel ihre Großeltern bald wieder besuchen können, aber auch Familienmitgliedern eine Freude machen, indem sie sehen können, dass ihre Enkel an sie denken“, so Stefanie Berk, Marketing-Vorständin DB Fernverkehr.