„Wie wir Kindern ein guter Anker sind“ Vortrag in der Villa Kunterbunt

Gastreferent Prof. Dr. Haim Omer

Aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des freien Trägers der Kinder- und Jugendhilfe Villa Kunterbunt Bruchsal-Büchenau, spricht Professor Dr. Haim Omer am 10. Oktober über das Geheimnis starker Eltern und dem Konzept der Neuen Autorität.

Haim Omer – Professor für Klinische Psychologie an der Universität Tel Aviv und Familientherapeut – befasst sich mit der Frage, wie die Kraft erzieherischer Präsenz in der Beziehung zu einem Kind wirkt. Autorität wird neu definiert. Bekannt ist ein traditionelles Bild autoritärer Erwachsener – im Sinne von strafend und disziplinierend. Der Begriff „Neue Autorität“ nach Haim Omer beschreibt ein verändertes Selbstverständnis von Autorität.

In einem Interview mit der Villa Kunterbunt beantwortet Haim Omer Fragen zu seinem Konzept der Neuen Autorität.

Für wen ist das Konzept der Neuen Autorität gedacht?

Omer: Ausgangspunkt für die Entwicklung des Konzepts waren Schwierigkeiten von Eltern, Lehrern und Menschen, die für Kinder und Jugendliche Verantwortung tragen. Wir haben gemerkt, dass das das herkömmliches Konzept von Autorität seine Gültigkeit verloren hatte. In der Gesellschaft wird die herkömmliche Autorität nicht mehr akzeptiert. Unter anderem deswegen, weil die Werte, die als Basis für das Konzept von Autorität dienten, in der modernen Gesellschaft keine positiven Werte mehr darstellen.

Das herkömmliche Konzept von Autorität basierte auf Distanz. Die Autoritätspersonen sollten fern sein, distanziert. Sie standen auf einem Sockel, das Kind stand unten. Die Rolle des Kindes war, zu gehorchen. Wenn ein Erziehungsprozess in die Idee „gehorsame Kinder“ mündete, galt dieser Prozess als gelungen. Heute ist es nicht mehr so. Gehorsam ist kein positiver Wert mehr. Wir sagen eher, wenn der Prozess in ein gehorsames Kind mündet, ist etwas gescheitert.

Welche Grundsätze stehen für Ihr Konzept?

Omer: Statt Distanz sollte die neue Autorität auf entschlossener Präsenz der Eltern, Lehrern oder Pädagogen basieren. Präsenz bedeutet, dass zum Beispiel die Eltern sich so verhalten, dass sie dem Kind die Botschaft überbringen – Ich bin da und ich bleibe da. Du kannst mich nicht feuern, du kannst dich nicht von mir scheiden lassen. Ich bin deine Mutter/dein Vater. (…) Jede Autoritätsperson bezieht ihre Autorität nicht aus sich selbst heraus, nicht aus ihrem Bauch, sondern von der Unterstützung und der Legitimierung aus der Umgebung. Das heißt, ich habe Autorität in dem Maß, wie ich unterstützt und legitimiert bin. Zum Beispiel als Lehrer – wenn ich vom Schuldirektor, von der Gesellschaft, von den Eltern unterstützt werde – habe ich Autorität. Bin ich nicht unterstützt, dann habe ich keine Legitimation für mein Handeln. Auch in Familien ist das so. (…) Mit unserem Konzept der Neuen Autorität leiten wir an, solche Unterstützungskreise zu bilden – Netzwerke der Hilfe. Autorität wird so zu einem Wir und nicht zu einem Ich. Immunität gegenüber Kritik gibt es dann nicht mehr. Im Gegenteil, das Netzwerk wird einbezogen.

Was erhoffen Sie sich selbst vom Konzept der Neuen Autorität?

Omer: Dass dieses für uns selbstverständlich wird. Im besten Sinne können wir irgendwann das „Neue“ der Neuen Autorität vergessen, weil das Konzept verinnerlicht ist, das Alte sich ins Neue gewandelt hat und für alle verständlich geworden ist.

Die Antworten sind ein Auszug aus einem Interview mit Haim Omer. Lesen Sie das komplette Interview auf: www.vkunterbunt.de

Die Villa Kunterbunt in der Spöcker Straße 3 in Büchenau ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der im Sommer 1993 gegründet wurde. Die Stammeinrichtung mit der Verwaltung befindet sich in Bruchsal-Büchenau. Eine Au­ßen­stelle befindet sich im rheinland-pfälzischen Bad-Dürkheim. Insgesamt betreut die Villa Kunterbunt 200 Kinder und Jugendliche in den Angebotsformen Wohngruppen, Pflegefamilien, Erziehungsstellen, Tagesbetreuung, Gastfamilien, Besondere Hilfen. Das Jahr 2018 steht ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums.

„Das Geheimnis starker Eltern oder wie wir Kindern ein guter Anker sind“, Vortrag am 10. Oktober im Bürgerzentrum, Am Alten Schloss 22, 76646 Bruchsal, 19.00 Uhr.

Karten für 10,00 Euro gibt es im Vorverkauf In Bruchsal bei Buchhandlung Braunbarth, Buchhandlung Wolf, Touristinformation oder über die Villa Kunterbunt, Telefon: 07257-9115-0, Mail: info@vkunterbunt.de