International Family Equality Day (IFED)

Buchausstellung zu Familienvielfalt im Buchhandlungs-Schaufenster

Jedes Jahr werden am 2. Mai auf der ganzen Welt am International Family Equality Day Aktionen zur Sichtbarkeit von Regenbogenfamilien gestartet. 

Als Regenbogenfamilien werden Familien bezeichnet, in denen sich mindestens ein Elternteil als lesbisch, schwul, bisexuell, transgender/transsexuell, intersexuell oder queer definiert. Der Name stammt von der Regenbogenflagge, die weltweit als Symbol für die LGBTIQ*-Community steht. 

Auch die Initiative lesbischer und schwuler Eltern (kurz: ILSE) in Karlsruhe, die unter dem Dach des Lesben- und Schwulenverbands in Deutschland agiert, beteiligt sich in diesem Jahr in Kooperation mit der Stephanus-Buchhandlung, Papier Fischer und dem Verein Persönlichkeit mit Perspektiven am International Family Equality Day. Rund um den IFED stellt die Stephanus-Buchhandlung in der Karlsruher Innenstadt in einem ihrer Schaufenster eine Auswahl von Kinderbüchern vor, die Familienvielfalt thematisieren oder vielfältige Familienformen enthalten. Regenbogenfamilien stehen bei der Auswahl der Bücher beson-ders im Fokus. 

Die Schaufensterausstellung ist zudem Kick-Off-Event für das Projekt „Regenbogenfamilienbücherkoffer“, mit dem die ILSE Karlsruhe über den IFED hinaus ihren Beitrag zur Gleichstellung und Sichtbarkeit von Regenbogenfamilien leistet. Dieser Bücherkoffer enthält etwa 30 Kinderbücher, in denen verschiedene Familienformen explizit Thema sind oder Regenbogenfamilien ganz selbstverständlich in die Rahmenhandlung des Buches eingebettet wurden. Etwa die Hälfte der enthaltenen Bücher wurde von dem gemeinnützigen Verein Persönlichkeit mit Perspektive e.V. aus Frankfurt, der sich für Diversität und Teilhabe einsetzt, an die ILSE Karlsruhe gespendet. 

Vielfältige Familienmodelle in Kinderbüchern erweitern nicht nur den Horizont von Kindern, die in der klassischen heteronormativen Familie aufwachsen, sondern sorgen auch für Identifikationsmöglichkeiten bei Kindern, die in alternativen Familienmodellen leben. Jedes Kind sollte sich und seine Lebensrealität in Büchern wiederfinden können. Denn dadurch wird das Selbstbewusstsein gestärkt und die Identitätsfindung unterstützt.  Die Kinderbücher können als Gesprächsanlass dienen und dabei unterstützen, Familienmodelle kindgerecht zu erklären oder zu thematisieren. Aber wie alle anderen Bücher auch können sie durch ihre ansprechenden Geschichten auch die Leselust bzw. die frühe literarische Bildung von Kindern fördern. 

Der Regenbogenfamilienbücherkoffer kann ab Mai von Kindertageseinrichtungen, Grundschulen oder Bibliotheken bei der ILSE Karlsruhe ausgeliehen werden. So sollen Erzieher/-innen-Teams, Lehrer/-innen-Teams oder kleinere Bibliotheken die Möglichkeit erhalten, sich bewusst und ganz praktisch mit dem Thema Familienvielfalt in Kinderbüchern auseinanderzusetzen. Die im Koffer enthaltenen Bücher sollen dabei als Ansichtsexemplare dienen, die dann von den Einrichtungen für mehr Familienvielfalt in den Bücherregalen angeschafft werden können.

Eine Kontaktaufnahme mit der Initiative lesbischer und schwuler Eltern in Karlsruhe zur Ausleihe des Bücherkoffers ist per Email an ilse.karlsruhe@lsvd.de möglich.