Familienpolitik

Ingo Wellenreuther, CDU

Ingo Wellenreuther, CDU

Karlsruher Kind: „Herr Wellenreuther, bitte erläutern Sie kurz die wichtigsten Problemfelder, die Sie mit Ihrer Familienpolitik in Angriff nehmen werden, und äußern Sie sich, inwiefern das Armutsrisiko und die angespannte Wohnsituation für Familien dazu gehören.“

Ingo Wellenreuther, CDU Wahlkreis 271 Karlsruhe Stadt:

Familien und Kinder stehen für die CDU im Mittelpunkt. Mit unserer Politik für mehr Zeit, mehr Geld und bessere Betreuung ermöglichen wir Familien, ihr Leben nach ihren Wünschen zu führen. Wir kümmern uns darum, dass Mieten bezahlbar bleiben und sich immer mehr Familien den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen können.

Durch einen Rechtsanspruch auf befristete Teilzeit wollen wir es Frauen und Männern ermöglichen, Familienleben und Beruf besser in Einklang zu bringen. Wir werden Alleinerziehende besser unterstützen, den Ausbau der Kindertagesstätten weiter voranbringen und die Betreuung verbessern. Zusätzlich werden wir auch einen Rechtsanspruch auf Betreuung im Grundschulalter einführen.

Das Kindergeld werden wir in einem ersten Schritt um 300 Euro pro Kind und Jahr erhöhen und den Kinderfreibetrag entsprechend anheben. In einem zweiten Schritt wollen wir den Kinderfreibetrag komplett auf das Niveau des Erwachsenenfreibetrags anheben und das Kindergeld entsprechend erhöhen. Das bewährte Ehegattensplitting behalten wir bei.

Familien werden wir beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen und dazu ein Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro je Kind und pro Jahr einführen, das zehn Jahre lange gezahlt wird. Zusätzlich soll es beim erstmaligen Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum Freibeträge bei der Grunderwerbsteuer für Erwachsene und Kinder geben. Dies hilft auch den anderen Mietern, denn jeder Mieter, der sich den Traum vom eigenen Heim erfüllt, entlastet den Mietwohnungsmarkt.

Logo CDU
LINK: Hier finden Sie mehr Informationen zum CDU Kreisverband Karlsruhe-Stadt und den Vorhaben des Kandidaten