Ferienkiller Lernen

KiddyCoach Gerhard Spitzer aus Wien sorgt für entspannte Schulferien

Gerhard Spitzer, der bekannte Wiener Verhaltenspädagoge und Autor von Top-Sellern wie „Entspannt Erziehen“ und „Warum zappelt Philipp?“, hat mit seiner humorvollen und konsequent kindgerechten Sichtweise schon zahllosen Eltern zu einem entspannteren Umgang mit ihren Kindern verholfen. Einer breiten Hörerschaft ist Spitzer durch seine Hörfunk-Live-Talks, sowie mit seinem erfolgreichen Seminarkabarett, „Kinder im Tyrannenmodus“ bekannt geworden.

 

Schwache Noten? Schul-Upgrade? Hat jemand von uns KARLSRUHER KIND Eltern vielleicht gute Vorsätze fürs kommende Schuljahr? Vielleicht besteht ja bloß der überaus beliebte Plan: „Nächstes Schuljahr müssen wir endlich mal besser werden!“ Ein Originalzitat! Nicht aus Kindermund, versteht sich.

Ja, klar: Solch tolle Vorsätze haben immer etwas Prickelndes! Solange sie nicht mit endlos prickelnder Lernerei verbunden sind. Für Junior heißt es dann nämlich: Bücher aufschlagen, lernen, Stress auch ohne täglichen Schulbesuch…

„Und das in meinen Ferien, Leute? Geht’s noch?“ fragt sich da auch der elfjährige Stefan aus Rastatt. „Ich darf mich hier endlos mit Mathe knorzen und Ihr selber liegt am Pool und ignoriert mich! Und wo bist du eigentlich, wenn man dich mal braucht, du ich-helfe-dir-immer-gerne-Grossmaul von einer Schwester?“

Bei all dem Groll meldet sich jetzt auch noch Stefans Unterbewusstsein, und es hat nicht die allerbesten Aussichten parat: „Merkst du was, mein Kleiner? Bis jetzt hast du dir noch gar nichts gemerkt! Wozu also die Schafferei?“ Doch da hilft nichts: Wenn Stefan jetzt nicht „brav lernt“, gibt es später richtig Ärger mit Paps! „Hilfe!“, denkt der Junge verzweifelt. „Wieso bin ich für niemanden gut genug?“

Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay

Habe ich Sie, liebe KARLSRUHER KIND-Fans zu meinem Einstand nun hoffentlich ausreichend erschreckt? Gut so! Willkommen auf meinem Planeten! Das wird eine tolle Zusammenarbeit, denke ich! Aber keine Sorge: Ich habe – im praktischen Doppelpack – einen ebenso effizienten, wie pfiffigen Plan zur Rettung der Lage mitgebracht …

Entspannte Ferien

Die erste Andeutung zu meinem Rettungsplan liefert ein wunderbarer Satz des französischen Schriftstellers André Malraux: „Am Besten ist die Erziehung, die man gar nicht merkt“. Also: Lehnen Sie sich entspannt zurück, liebe Eltern, sowie diensthabende Großeltern und folgen Sie vertrauensvoll meinen ersten Vorschlägen im „Top-Tipp-Kasten“. Investieren Sie zur Umsetzung ein wenig Ihrer kostbaren Zeit und seien Sie dabei ein wenig experimentierfreudig. Im Idealfall wartet trotz hoher Lernziele überhaupt kein Stress auf Sie, sondern authentischer, gemeinsamer Spaß.

Sie werden es mögen!


Tipp Redaktion: Lesen Sie noch mehr der humorvollen  Erziehungstipps von Kiddy Coach Gerhard Spitzer im Karlsruher Kind


Top-Tipp-Kasten

Stressfrei Lernen? Greifen Sie doch zu den wirksamsten Werkzeugen, die für uns Eltern bereitliegen: „Spaß“ und „Spiel“.

Schluss mit abrackern! Warum nicht Englisch mit Ballwürfen „erspielen“, Mathe mit Natur-Materialien erleben? Wieso nicht Geschichte in Rollenspiele verpacken?

Was spricht dagegen, Vokabeln oder Formeln via Walkie-Talkie oder anderer Technik per „Fernaufgabe“ zu vermitteln?

Überaus bewährt haben sich „streng geheime Codes“ oder Suchspiele, um so richtig Spaß beim Finden passender Lösungen zu haben.

Lernen Sie selber einige Inhalte aus den aktuellen Schulbüchern. Lassen Sie sich dann „streng prüfen“. Was glauben Sie, wer dann am meisten lernt?

Jetzt noch der „Hattrick“ zum entspannten Lernen: Heute darf Ihr Liebling mal vor der ganzen Familie „strenger Mathe-Lehrer“ spielen. Auftrag: Alle sollen dabei möglichst viel zu lachen haben!