Featured Post

Editorial Oktober 2019

Herausgeber und Chefredakteur Karl Goerner

Liebe Leserinnen & Leser,

am 20. September sind nach Veranstalterangaben 12.000 Menschen auf die Karlsruher Straßen gegangen, um starken und gerechten Klimaschutz einzufordern. Deutschlandweit gab es Demos an über 500 Orten und weltweit an über 2000 Orten in über 140 Ländern. Die Beteiligung in Karlsruhe war so hoch, dass die hinteren Reihen gerade erst losgegangen waren, als die vorderen Reihen wieder am Friedrichsplatz ankamen.

Am selben Tag hat die Bundesregierung ihre sehr zaghaften und ambitionslosen Beschlüsse zum Klima verkündet. Unsere Kinder und Jugendlichen haben uns wachgerüttelt und immer mehr gesellschaftliche Gruppen schließen sich an. Aber bis nach Berlin scheint die Entwicklung noch nicht vorgedrungen zu sein…

Ich bin mir sicher, wenn ich keinen Tag meines langen Schullebens freitags am Unterricht teilgenommen hätte, wüsste ich heute auch nicht messbar weniger! Unterstützen Sie also bitte Ihren Nachwuchs – auch freitags auf der Straße!

Schwerpunktthema dieser Ausgabe ist „Medien & Lernen“. Allein drei Kolumnen zu diesem Thema erwarten Sie in dieser Ausgabe. Kolumnen, die Sie nur im KARLSRUHER KIND lesen können, weil sie nur für uns – also für Sie – geschrieben wurden!

Als etwas älterem Menschen fallen mir beim Thema „Medien“ natürlich zuerst Bücher ein. Schon als Kind hatte ich Zeiten, in denen ich kein Buch angerührt habe, aber auch wieder Zeiten, in denen ich Bücher verschlungen habe. Jede Woche in der Zweigbibliothek Durlach etliche Bücher ausgeliehen und nach zwei Wochen wieder zurückgegeben – alle gelesen! (Dank an dieser Stelle an Enid Blyton.)

Heute lese ich berufsbedingt den ganzen Tag und so fehlt mir abends oft die Energie für ein Buch. Aber wehe, es ist Urlaub! Manchmal verabschiede ich mich dann von einem Buch wie von einem guten Freund, der mich eine Weile begleitet hat, der neue Ideen vermittelt hat, der aber leider mit der letzten Zeile verstorben ist. Das sind die guten Bücher!

Lassen Sie sich bitte nicht allzu oft von Ihren Kids beim Datteln auf dem Smartphone erwischen, lieber mit einem guten Buch in der Hand – oder eben mit dem KARLSRUHER KIND.

Jetzt wünsche ich Ihnen – mit einem Buch in der Hand winkend – viel Spaß beim Schmökern in Ihrem neuen KARLSRUHER KIND!