Anmeldung für weiterführende Schulen

Karlsruhe bietet großes Angebot an Gymnasien, Real- und Werkrealschulen

Friedrich-Realschule in Durlach, Karlsruhe. Foto: kargo

Ende März können Eltern, deren Kind im Schuljahr 2015/2016 auf eine weiterführende Schule wechselt, dieses für die entsprechende Schule anmelden. Für die Anmeldung werden eine Geburtsurkunde des Kindes (alternativ geht ein Personalausweis, Kinderreisepass oder Familienstammbuch) und das von der Grundschule ausgefüllte Formular „Anmeldung bei der weiterführenden Schule“ benötigt.

Schülerinnen und Schüler, die eine bestimmte Schule besuchen sollen, müssen verbindlich am entsprechenden Standort angemeldet werden. Aller-dings kann die Aufnahme eingeschränkt werden, wenn auf Grund zu hoher Schülerzahlen die räumliche Versorgung nicht auf Dauer gewährleistet werden kann. Die Schulart ist durch die Anmeldung jedoch verbindlich.

An Werkrealschulen, Realschulen und Gemeinschaftsschulen können die Eltern ihre Kinder am Mittwoch, 25. März, zwischen 14 und 17 Uhr und am Donnerstag, 26. März, zwischen 8 und 12 Uhr anmelden. Bei der Teilnahme am besonderen Beratungsverfahren ist Mittwoch, 29. April, Anmeldeschluss.

Die Anmeldung für die Werkrealschulen finden an folgenden Standorten statt: • Adam-Remmele-Schule in Daxlanden, Telefon 0721/133-4624 • Gutenbergschule in der Weststadt, Telefon 0721/133-4674 • Oberwaldschule in Durlach-Aue, Telefon 0721/133-4632 • Pestalozzischule in Durlach, Telefon 0721/133-4709 • Werner-von-Siemens-Schule in der Nordweststadt, Telefon 0721/133-4767.

Für die Realschulen stehen folgende Schulen zur Verfügung:

• Friedrich-Realschule in Durlach, Telefon 0721/133-4565 • Hebel-Realschule in der Innenstadt-West, Telefon 0721/133-4573 • Nebenius-Realschule in der Südstadt, Telefon 0721/133-4581 • Realschule Neureut, Telefon 0721/978470 • Realschule Rüppurr, Telefon 0721/133-4589 • Rennbuckel-Realschule in der Nordweststadt, Telefon 0721/133-4596 • Sophie-Scholl-Realschule in Oberreut, Telefon 0721/133-4606 • Tulla-Realschule in Rintheim, Telefon 0721/133-4614.

Wie für Werkrealschulen gilt auch für Realschulen, dass die Aufnahme beschränkt werden kann, wenn die räumliche Versorgung auf Dauer nicht gewährleistet werden kann. Außerdem ist zu beachten, dass in aller Regel Englisch ab der fünften Klasse unterrichtet wird. Es wird ein Brückenkurs in Französisch angeboten, an dem das Kind teilnehmen kann, sofern es auf der Anmeldung angegeben ist. An der Tulla-Realschule haben Schülerinnen und Schüler beziehungsweise deren Eltern die Möglichkeit, zwischen Englisch und Französisch als erste Fremdsprache zu wählen. Sollte Französisch gewählt werden, muss das direkt an der Tulla-Realschule angegeben werden. In diesem Fall wird ein Brückenkurs Englisch angeboten. In der Nebeniusschule können die Schülerinnen und Schüler wählen, ob sie lieber einen „normalen“ Schultag wollen oder die Ganztagsschule nutzen möchten.

Für die Gemeinschaftsschulen kommen diese Schulen in Frage: • Anne-Frank-Schule in Oberreut, Telefon 0721/133-4698 • Augustenburg-Gemeinschaftsschule Grötzingen, Telefon 0721/463083 • Drais-Gemeinschaftsschule in Mühlburg, Telefon 0721/133-456 • Ernst-Reuter-Schule in der Waldstadt, Telefon 0721/133-4656. Auch hier bedeutet eine Anmeldung keine verbindliche Aufnahme.

Die Anmeldungen für Gymnasien sind ebenfalls Mittwoch, 25. März, zwischen 8 und 18 Uhr (je nach Öffnungszeiten, die an der jeweiligen Schule zu erfragen sind) und Donnerstag, 26. März, von 8 bis 12 Uhr möglich. Die Anmeldung für Gymnasien erfolgt hier: • ismarck-Gymnasium in der Innenstadt-West, Telefon 0721/133-4502 • Fichte-Gymnasium in der Innenstadt-West, Telefon 0721/133-4506 • Goethe-Gymnasium in der Südweststadt, Telefon 0721/133-4512 • Gymnasium Neureut, Telefon 0721/978370 • Helmholtz-Gymnasium in der Weststadt, Telefon 0721/133-4518 • Humboldt-Gymnasium in der Nordweststadt, Telefon 0721/133-4524 • Kant-Gymnasium in der Innenstadt-Ost, Telefon 0721/133-4529 • Lessing-Gymnasium in der Weststadt, Telefon 0721/133-4536 • Markgrafen-Gymnasium in Durlach, Telefon 0721/133-4542 • Max-Planck-Gymnasium in Rüppurr, Telefon 0721/133-4550 • Otto-Hahn-Gymnasium in der Waldstadt, Telefon 0721/133-4556.

Um den Wünschen der Schülerinnen und Schüler entsprechen zu können, sollten Eltern bei der Anmeldung noch zwei weitere Gymnasien angeben, die als Alternative dienen, falls die Anmeldezahl die Aufnahmefähigkeit übersteigt. Dabei achtet die Schulverwaltung grundsätzlich darauf, dass der Besuch eines anderen Gymnasiums zumutbar ist. Es werden bestimmte Kriterien, die jede Schule selbst festlegt, zugrunde gelegt. Herangezogen wird etwa, ob Geschwister bereits die jeweilige Schule besuchen.