AVG unterstützt Benefizaktion für Kinder

Glückliche Stunden verbrachten Kinder aus sozialen Einrichtungen vergangenen Samstag im Legoland-Freizeitpark. Unterstützt wurde die Benefizaktion auch von der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft, Foto: Legoland Deutschland

Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) macht Kinderträume wahr: Anfang September ermöglichte das kommunale Verkehrsunternehmen 40 Kindern aus dem St. Antoniusheim in Karlsruhe einen Besuch im Legoland in Günzburg. Im Rahmen der Aktion ErlebnisBusReise, die der beliebte Freizeitpark zusammen mit dem Verband Baden-Würt­tembergsicher Omnibusunternehmer (WBO) organisierte, unterstützte die AVG den Ausflug, indem sie kostenlos einen Bus und Fahrer bereitstellte. „Was gibt es Schöneres, als Kinder glücklich zu machen“, so AVG-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon. „Es war für uns selbstverständlich und eine Herzensangelegenheit, dazu beizutragen, den sozial benachteiligten Mädchen und Jungen eine Freude zu machen.“

Mit dem komfortablen AVG-Bus ging es für die Kinder und ihre zehn Betreuer an diesem Tag ins rund 200 Kilometer entfernte Günzburg östlich von Ulm. Dort erwartete sie in dem Freizeitpark, in dem mehr als 57 Millionen bunte Legosteine verbaut sind, jede Menge Spaß und Action in den vielen verschiedenen Abenteuer- und Themenwelten. „Es freut uns, dass wir den Kindern und ihren Betreuern nicht nur ein schöne Busfahrt, sondern auch ein paar aufregende und unbeschwerte Stunden im Legoland bieten konnten. Das war für die Kinder eine willkommene Abwechslung in ihrem nicht immer ganz leichten Alltag“, erklärte Claus May, Disponent im AVG-Busbetrieb.

Mehr als 1.000 Kinder waren der Einladung von Legoland Deutschland und dem WBO bei der 14. Auflage der ErlebnisBusReise gefolgt. Auch Bärbl Mielich, Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Soziales und Integration, lobte den karitativen Einsatz von WBO, AVG und der anderen beteiligten Busunternehmen: „Dieses En­ga­gement ist nicht selbstverständlich. Sie sind ein Vorbild für eine Gesellschaft des Miteinanders.“ Auch Klaus Sedelmeier, Vorsitzender des WBO, liegt die ErlebnisBusReise sehr am Herzen, die auch in diesem Jahr wieder vielen Kindern ein Strahlen ins Gesicht gezaubert hat: „Ich bin stolz auf meine Kolleginnen und Kollegen, die diesen Tag möglich gemacht haben.“