aus SPATZ wird KOLIBRI

Umfassende Sprachförderung in AWO Kita Bernstein

Wie aus einem SPATZ ein KOLIBRI wird, darauf können sich viele Kitakinder in Karlsruhe, ab dem kommenden Jahr freuen. Denn das über viele Jahre vom Land unterstütze Sprachförderprogramm SPATZ für Kindertageseinrichtungen geht – unter neuem Namen KOLIBRI und mit weiteren Förderbausteinen – in die nächste Runde. Ein Schwerpunkt des Programms ist nach wie vor die Förderung von Kindern mit zusätzlichem Förderbedarf im sprachlichen Bereich. Grundlage der Gesamtkonzeption ist ein lern- wie musikpädagogischer ineinandergreifender, modularer Ansatz aus „Singen – Bewegen – Sprechen“ (SBS). Das Konzept zur Förderung der Sprachkompetenz von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren wird in vielen Kitas der AWO Karlsruhe, u.a. in der Kita Bernstein im Stadtteil Grünwinkel, seit über zehn Jahren erfolgreich umgesetzt.

Singen, Bewegen und Sprechen sind in der kindlichen Entwicklung eng miteinander verbunden. Sie bedingen sich positiv und finden ihren ganzheitlichen Ausdruck im kindlichen Verhalten. „Der Förderansatz ist ein wichtiger Beitrag, Kinder mit Sprachförderbedarf frühzeitig in ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen.“, so Ursula Schlager, Leiterin der Kita Bernstein. Die Sprachentwicklung soll durch das Singen, das Sichbewegen, das Sprechen unter besonderer Berücksichtigung der Rhythmik gefördert werden.

Umgesetzt wird das Förderprogramm in der Kita Bernstein im Tandem-Prinzip, d.h. in Form einer Bildungskooperation mit einer musikpädagogischen Fachkraft vom Badischen Konservatorium. Sie betreut gemeinsam mit einer pädagogischen Fachkraft der Kita insgesamt vier Gruppen.

Die Kinder lernen Lieder und Reime, die sie motivieren, zu singen und zu sprechen. Sie lernen zuzuhören, sich mit Freude anderen mitzuteilen. „Unsere Erfahrung ist es, dass es allen teilnehmenden Kindern einen großen Nutzen bringt, Spaß an der Umsetzung zu haben“, betont Ursula Schlager den bewegungs-musikalischen Ansatz.