Pfeifend zur Bundestagswahl gehen

Editorial September 2017

Liebe Leserinnen & Leser,

das Pfeifen ist in unserer Familie einfach nicht entwickelt. Wir können alle nicht mit ein paar Fingern im Mund durch die Zähne pfeifen. Mein Bruder und ich haben durch dieses Handicap und die elterliche Wohnung im vierten Stock dennoch einen Pfiff entwickelt. Ein Pfiff, zwischen den Lippen entstehend, mit einem Klang, der an eine Kuckucksuhr erinnert. Und es klappt! Gerade eben, vierzig Jahre später, radelte mein Bruder unter dem Balkon der Redaktion vorbei und pfiff. Ich wusste sofort, das kann nur er sein, stürzte auf den Balkon und wir konnten uns – ganz ohne D1, D2 und E+ – unterhalten.

Unsere Tochter ist das Gegenteil von Ilse Werner. Sie kann überhaupt nicht pfeifen. Wie oft habe ich versucht, ihr das melodisch ausbaubare Lippenspitzen beizubringen… ohne jeden Erfolg.

Dabei fällt mir auf, dass ich als Kind vielen Menschen begegnet bin, die pfeifend auf den Straßen unterwegs waren. Oft war es ein Volkslied oder ein Tagesschlager, der mir dann stundenlang nicht mehr aus dem Kopf ging… aber immer verbreitete dieser vor sich hinpfeifende Mensch irgendwie gute Laune.

Können ihre Kinder pfeifen? Haben Sie schon mal Anstalten gemacht, ihnen das beizubringen? Pfeifen Sie selbst beim Bügeln, beim Staubsaugen oder im Keller? Versuchen Sie’s doch mal…

Vielleicht könnten wir – überall auf der Welt – wenn wir öfter mal wieder ein Lied auf den Lippen hätten – „drauf pfeifen“, was uns belastet und was uns die Lebensfreude zu nehmen scheint!

Apropos „drauf pfeifen“; Sie sollten keinesfalls auf die Bundestagswahl pfeifen. Gehen Sie am Wahlsonntag auf jeden Fall in Ihr Wahllokal! Sie werden staunen, wieviele Nachbarn und Bekannte Sie treffen. Und wenn Sie wirklich nicht wissen, wen Sie wählen sollen, dann malen Sie einfach einen Smiley auf den Zettel und geben ihn ab. So werden Sie als Wähler/-in registriert und hinterher kann Ihnen keiner vorwerfen, alles sei so gekommen, weil gerade Sie – und so viele andere – nicht wählen waren. Durch Desinteresse und schlechtes Wetter kam es auch zum Brexit, den die Briten schon jetzt zutiefst bereuen…

Es wird nicht leicht werden, den neuen Bundestag zu wählen und mit kompetenten Menschen zu beschicken. Auch wir wissen noch nicht, wen wir wählen werden.
Einen kleinen Anhaltspunkt könnten Ihnen die Antworten der Karlsruher Kandidat/-innen zu einer familienpolitischen Frage geben, die wir für Sie unter dem Schlagwort Bundestagswahl-2017 gebündelt haben.

Mit gespitzten Lippen grüßt