Editorial Oktober 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

was ist bloß los mit manchen Menschen? Hass und Wut scheinen immer mehr um sich zu greifen. Ein bis dahin eher unauffälliger Mann erschießt einen Tankwart, weil der ihn zum Aufziehen eines Mund-Nasen-Schutzes aufforderte. Und das Schlimmste: Es gibt Leute aus dem Querdenker-Dunstkreis, die den Vorfall auch noch beklatschen. Natürlich sind die (a)sozialen Medien nicht die reale Welt, aber der sich dort hemmungslos erlebbar gemachte Hass lässt einen schon nachdenklich werden.

Heute, zum Zeitpunkt der Drucklegung, ist Bundestagswahl. Wenn Sie Ihr KARLSRUHER KIND in den Händen halten, kennen Sie schon die Ergebnisse. Allerdings rechnen Fachbeobachter mit sehr langen Koalitionsvehandlungen. Es wird wohl auch noch einen spannenden Oktober geben. 

Wir trauern um unsere langjährige treue Kundin, Dr. Melitta Büchner-Schöpf, die im September im Alter von 86 Jahren von uns gegangen ist. Sie war Inhaberin des Modehaus Schöpf am Marktplatz. Wir werden sie in bester Erinnerung behalten.

Trotz dieser eher traurigen Zeilen wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern einen zuversichtlichen und fröhlichen „Goldenen Oktober“. Ideen, was Sie unternehmen können, finden Sie auf den nächsten Seiten reichlich. Und vielleicht können Sie Ihren Kindern ja etwas Gelassenheit und Toleranz vorleben – ganz ohne Hass und Wut.

Entspannen Sie jetzt erst einmal und haben Sie viel Spaß beim Schmökern in Ihrem neuen KARLSRUHER KIND!

Ihr Karl Goerner