Editorial im Juli – Mehrsprachig

Team Karlsruher Kind Foto: Bruno Gutmann

„…okay, merci! Ciao!“, so beendete ein Bekannter neulich ein Telefonat. Erst später fiel mir auf, dass in diesen drei Worten drei Sprachen verwendet worden waren. „…in Ordnung, danke! Tschüss!“ wäre auch gegangen, aber man merkt es gar nicht mehr, dass man Wörter aus anderen Sprachen benutzt. Und das ist woanders genauso. Eine Form der Globalisierung, die zu besserer internationaler Verständigung führt? Vielleicht. Schön wär’s ja, molto bene sozusagen. So far – Hasta la vista!

Zuerst aber viel Spaß

beim Schmökern in Ihrem

überwiegend deutschspachigen

KARLSRUHER KIND!

unterschrift