30 Jahre AWO Kita am Weinbrennerplatz

Walnüsse, Kornelkirschen, Birnen, Kohlrabi, Kiwis – hier wächst alles!

Foto: AWO Karlsruhe

Ein wunderschöner Anblick zeigt sich den Besucher*innen des Gartens der Kita am Weinbrennerplatz der AWO Karlsruhe gemeinnützigen GmbH. Wohin das Auge reicht, sieht man Bäume, Sträucher und jede Menge Kletter- und Spielmöglichkeiten für die Kinder. Aber auch die Vielfalt der Flora und Fauna ist besonders. Hier finden ein Walnussbaum, ein Kiwi-Strauch, ein Birnenbaum und die Kornelkirsche nebeneinander Platz. Sie halten im heißen Sommer das Außengelände kühl und schattig. Ein Haselnussstrauch und ein Pflaumenbaum sind ebenfalls mit von der Partie. Die Kita am Weinbrennerplatz liegt in direkter Nähe zur Günther-Klotz-Anlage. In vier Gruppen werden 72 Kinder zwischen einem und sechs Jahren begleitet, gefördert und betreut. Die Einrichtung feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. 

„Wir waren eine der ersten Einrichtungen in Karlsruhe mit einer Ganztagesbetreuung und Plätzen für Kinder unter drei Jahren“, berichtet Esther Marggrander, Geschäftsbereichsleitung Kitas. Das Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsangebot war genau auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Die Einrichtung war von Anfang an bekannt für ihr innovatives, anspruchsvolles und familienfreundliches Betreuungsangebot. Viele Fachkräfte entschieden sich genau aus diesem Grund für eine Berufstätigkeit in dieser Kita. Mit dem Platzangebot für unter Dreijährige leistete die Einrichtung einen wesentlichen Beitrag zur Akzeptanz bei der U3-Betreuung in Karlsruhe. Heute eine Selbstverständlichkeit – damals noch eine Seltenheit in Westdeutschland.

Der Garten ist seit jeher das Prunkstück der Kita. Mit seinen vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten bietet er auch optimale Bedingungen für ein neues Ziel. Einrichtungsleitung Petra Golka und ihr Team streben an, eine vom Kneipp Bund e.V. anerkannte Kindertageseinrichtung zu werden. Die Voraussetzungen für ein gutes Gelingen sind in jedem Fall gegeben. In vier Hochbeeten findet sich beispielsweise vieles, was das Kneipp-Herz höherschlagen lässt. Kräuter, Tomaten, Zucchini, Ringelblumen und Kohlrabi wachsen und gedeihen hier prächtig. Bestens geeignet ist die „grüne Lunge“ auch für die Umsetzung des frühpädagogischen Bildungskonzepts „infans“, das im Jahr 2004 eingeführt wurde. Dabei gestaltet das Kind im eigenen Tempo seinen Bildungsweg selbst – beobachtet, begleitet und unterstützt von den pädagogischen Fachkräften.

„Zusätzlich zu den pädagogischen Impulsen ist die räumliche und materielle Ausgestaltung der Kindertageseinrichtung von zentraler Bedeutung für die kindliche Entwicklung“, erklärt Petra Golka. Dies zeigt sich auch in den Räumen der Kita. Neben dem Garten finden die Kinder in zehn unterschiedlich gestalteten Bildungsräumen ein anregendes und kindgemäßes Angebot. Dies sind u. a. der ABC-Raum, das Kunst-Atelier, die Werkstatt, der Musikraum, der Rollenspielraum. Durch systematische Beobachtungen erfassen die Erzieher*innen die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und entwickeln dann als sog. Lernbegleiter*innen unterschiedliche Projekte, Aktivitäten und Angebote für die Kinder. Neben der angestrebten Kneipp-Zertifizierung gibt es noch zwei weitere Neuigkeiten. Zum einen haben die Bauarbeiten für einen Neubau für die AWO Kita

Monelli auf dem benachbarten Gelände begonnen. Zum anderen erhält die Kita am Weinbrennerplatz bald eine „Verjüngungskur“. Es sind umfangreiche Sanierungen und Umbauarbeiten des gesamten Gebäudes geplant. „Das Geburtstagsfest zum 30-jährigen Bestehen holen wir zusammen mit einer Neueröffnungsfeier nach, sobald die Sanierung/ Modernisierung abgeschlossen ist“, verrät Petra Golka.


Redaktion

Redaktion

Die Karlsruher Kind Redaktion informiert über Neuigkeiten, Aktionen, Veranstaltungen und Angebote in Karlsruhe und der Region.

Alle Artikel von Redaktion


Anzeigen
Anzeige
Anzeige

Anmelden

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte gib deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du erhältst anschließend einen Link zur Erstellung eines neuen Passworts per E-Mail.